Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Spannendes Wissen für kleine Naturforscher
Nachrichten Kultur Regional Spannendes Wissen für kleine Naturforscher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 13.04.2016
Eine Abenteuer-Geschichte über Albatrosse Quelle: Cover
Anzeige
Dresden

Eine Abenteuer-Geschichte über Albatrosse erklärt Kindern Natur spannend und witzig und lädt zum Selberforschen ein. Autorin ist die Naturwissenschaftlerin und Journalistin Silke Ottow. „Lina und der Albatros“ ist eine spannende Geschichte über das ungewöhnliche Leben von Albatrossen. Es ist der Auftakt der Kinderbuchreihe „Erwin, Lina und die Wunder der Welt“ und erzählt die aufregenden Abenteuer des Mädchens Lina mit dem Büchermännchen Erwin. Lina will immer alles wissen, und im Moment haben es ihr Albatrosse angetan. Gut, dass Büchermännchen zu besonders wissbegierigen Kindern kommen und sich blitzschnell in jeden Winkel der Welt begeben können. So bekommt Lina schon bald anschaulichen Vor-Ort-Unterricht in Sachen Natur. Sie reist mit Erwin auf eine Albatrosinsel ganz unten auf dem Globus. Dort trifft sie die Wanderalbatrosküken Albi und Klara. Von ihnen erfährt Lina, wie Albatrosse aufwachsen und auch sonst noch vieles über das Leben dieser größten flugfähigen Vögel der Erde.

Tür zu den Naturwissenschaften öffnen

Mit viel Fantasie und Witz beschreibt die Autorin – selbst Naturwissenschaftlerin und Journalistin –, welche faszinierenden Ideen die Natur bereithält, damit diese Tiere Höchstleistungen erbringen und überleben können. Ganz nebenbei erfahren die jungen Leser viel Wissenswertes über unsere Welt, beispielsweise über das Wasser oder das Licht und seine Farben. Und sie bekommen Antworten auf so spannende Fragen wie, warum wir eigentlich Durst bekommen, wenn wir zu viel Salz und Zucker essen, oder welches Geheimnis sich hinter weißem Sonnenlicht verbirgt. Indem die Kinder das Gelesene direkt in „Linas Nachmach-Bastel-Experimenten“ überprüfen können, werden sie selbst zu kleinen Naturforschern. Die Experimente sind verblüffend einfach und genauso aufregend wie die Geschichte selbst. Sie sind dabei immer direkt mit der Handlung verknüpft und ermöglichen so ein nachhaltiges Lernen. Die Materialien dafür dürften sich in den meisten Haushalten befinden oder sind einfach zu besorgen. Um alles noch besser zu verstehen, hat die Autorin das Buch mit anschaulichen Illustrationen versehen, die zudem sehr gelungen sind. Alles ist locker und humorvoll geschrieben und spricht junge Leser auf Augenhöhe an. Es weckt Neugier, ohne belehrend zu wirken.

Die Autorin nennt ihr Buch Ein Miteinander-Buch und möchte damit Klein und Groß einladen, gemeinsam zu lesen und zu entdecken. Und so mancher Aha-Effekt wartet da nicht nur auf die kleinen Forscher. Begleitend zum Buch bietet sie eine Webseite an, auf der die Kinder zusätzliche Experimente, kleine Geschichten von Lina, Bastelvorschläge und noch mehr Wissen über die Wunder der Welt finden. In der Rubrik Wieso ist das so? können Wissbegierige ihren Romanhelden Fragen stellen. Zu finden unter: www.miteinander-buecher.de.

Silke Ottow, „Lina und der Albatros“, 19,99 Euro.

Von Susanne Witzigmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige