Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Semperoper stellt Programm im Livestream vor
Nachrichten Kultur Regional Semperoper stellt Programm im Livestream vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 19.02.2018
Die Semperoper präsentiert ihr neues Programm im Livestream. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Dresden

Am 22. Februar stellt die Semperoper im Oberen Rundfoyer der Presse ihr neues Programm vor. Doch auch alle anderen Interessierten können dies per Livestream auf der Website www.semperoper.de/presse/pressekonferenz-livestream.html verfolgen.

Das nächste Highlight ist die Premiere des Balletts „Ein Sommernachtstraum“ von Frederick Ashton und David Dawson. Am 10. März wird das Stück in der bereits ausverkauften Oper aufgeführt. Interessierte müssen ihr Glück mit Restkarten an der Abendkasse versuchen.

Von aml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Deutsches Institut für Animationsfilm - DDR-Kurzfilme aus Dresden auf der Berlinale

Anlässlich seines 25. Geburtstages wird dem DIAF eine Sondervorführung in Berlin gewidmet. Das Archiv für Animationsfilme arbeitet nach wie vor tausende Bestände aus DDR-Zeiten auf – und plant im Jubiläumsjahr zahlreiche Veranstaltungen in Dresden.

19.02.2018
Regional Johnethen Fuchs & The Woods - Weniger ist selten mehr

Eine Dresdner Newcomerband, die ihr neues Alben durch Crowdfunding finanzieren möchte: Die Indie-Band Johnethen Fuchs & The Woods veröffentlicht im April ihr zweites Album „Less Is Not Enough“. Aus Liebe zur Musik kündigte der Frontsänger damals sogar seinen Job – Und macht sich nun in der Musikszene langsam einen Namen.

16.02.2018
Regional Ausverkaufte Konzerte in Dresden - Max Raabes Werdegang zum Gentleman

Max Raabe weiß durch stilvolle Kleidung und adrettes Verhalten herauszustechen. Bei den Fans kommt sein Auftreten gut an: Gleich beide Konzerte mit seinem Palastorchester im Dresdner Kulturpalast sind ausverkauft. Im Interview verrät der Sänger mehr über sein vorbildliches Knigge-Benehmen, gesteht aber auch die ein oder andere Entgleisung in der Vergangenheit.

19.02.2018
Anzeige