Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional „Schöne Keramik“ zum Saisonauftakt im Dresdner Kunstgewerbemuseum
Nachrichten Kultur Regional „Schöne Keramik“ zum Saisonauftakt im Dresdner Kunstgewerbemuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 28.04.2017
Diese und weitere Keramiken von der Künstlerin Linde Burkhardt werden im Schloss Pillnitz zu bewundern sein. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Dresden

Keramik und Textilien: Das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden plant bis zum Herbst zwei Ausstellungen im Schloss Pillnitz. Die Saison beginnt mit schwarzen Keramiken der in Berlin lebenden Künstlerin und Designerin Linde Burkhardt, im Juni folgt eine Schau mit Textildesign in Kooperation mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle (Sachsen-Anhalt), bei der es um Experimente etwa mit Material und Farbe geht.

Ab Samstag sind unter dem Titel „Amor Búcaro“ 14 Objekte im Wasserpalais zu sehen. Sie sind in der sehr alten Technik des Schwarzbrennens entstanden. „Zur Hälfte traditionelle Gefäße, die sie neu produzieren ließ, und eine freie künstlerische Serie“, sagte Museumsdirektorin Tulga Beyerle. Die Schau entführe in Geschichte und Kultur Portugals und thematisiere die Verbindung von Handwerk, Kunst und Design. „Es ist beglückend für Menschen, die gern schöne Keramik sehen.“

Das 1876 entstandene Kunstgewerbemuseum hat seit 1962 sein Domizil im früheren Lustschloss August des Starken (1670-1733). Der nicht beheizbare Sommersitz ist jeweils von November bis April geschlossen. Im Zweiten Weltkrieg diente er als Auslagerungsort für Dresdner Kunstschätze. 2016 kamen knapp 45 500 Besucher in das Domizil des Kunstgewerbemusums, das aktuell mit „You May Also Like: Robert Stadler“ auch im Stadtzentrum ausstellt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige