Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Santiano begeistern Dresdner Fans in der Jungen Garde
Nachrichten Kultur Regional Santiano begeistern Dresdner Fans in der Jungen Garde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 09.07.2017
Am Samstagabend spielte Santiano live in der Jungen Garde in Dresden.  Quelle: Andreas Weihs
Anzeige
Dresden

 Sind die Sachsen etwa eine Seefahrernation? Man könnte es fast glauben, denn je weiter von der nächsten Meeresküste entfernt, desto stärker wohl die Affinität zur See und den Geschichten die sich darum ranken. Am Samstagabend spielte Santiano live in der Jungen Garde und das Konzert war bereits seit Längerem ausverkauft. Was aber stutzig macht, ist nicht diese Tatsache, sondern die Band an sich – und deren Erfolg in hiesigen Breiten. Denn Santiano haben sich den Geschichten über Liebe, Freiheit und die See verpflichtet und sie ziehen ihr Ding konsequent auch auf der Konzertbühne durch.

Ein Konzert mit Santiano ist eine Reise in eine Welt der Sagen und der Träume, in Geschichten, die zum Leben erweckt werden und die wohl jedem Zuhörer eine eigene Welt eröffnen.

Sie singen die „Lieder der Freiheit“, vom „Salz auf unserer Haut“ und natürlich der unvermeidbaren „Buddel voll Rum“, erzählen von ihrer „Kaperfahrt“ und behaupten „Gott muss ein Seemann sein“. Die Geschichten sind verpackt in eingängige maritime Melodien, oft mit stampfendem Rhythmus, bei dem das Publikum „einfach mit muss“! Die lassen sich nicht lange bitten, und schon bei den ersten Liedern schwappt die Stimmung in ungeahnte Höhen, die Arme gehen in die Luft und ein 5000er–Chor wird eins mit der Band auf der Bühne.

Mehr als anderthalb Konzertstunden kann Santiano die Begeisterung ihrer Zuhörer am Lodern halten – mit Liedern über die raue See, über Kameradschaft und auch Gott. Viele bekannte Klischees sind zu hören und sie werden mit Enthusiasmus und Begeisterung von den Fans aufgenommen. Ein Konzert mit Santiano ist eine Reise in eine Welt der Sagen und der Träume, in Geschichten, die zum Leben erweckt werden und die wohl jedem Zuhörer eine eigene Welt eröffnen.

Von Andreas Weihs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige