Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Puppentheater-Inszenierungen für Kinder
Nachrichten Kultur Regional Puppentheater-Inszenierungen für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 04.07.2017
Das Märchen „Die goldene Gans“ ist im Sonnenhäusel zu sehen. Quelle: Pr
Anzeige
Dresden


Am 18. und 19. Juli., jeweils 10 Uhr, ist das Märchen „Die goldene Gans“ im Sonnenhäusel im Großen Garten zu sehen, gespielt mit Puppen von Bianka Heuser in einer Co-Regie-Arbeit von Jörg Bretschneider und Matthias Nagatis.

Einmal mehr wird das Sonnenhäusel auch in diesen Sommerferien von verschiedenen Dresdner Puppentheatern bespielt, Heuser steuert außer der Goldenen-Gans-Inszenierung auch eine Adaption des Märchens „Die kleine Meerjungfrau“ bei (4. Juli, 10 Uhr). Die Zuschauer erleben in dieser Geschichte über Liebe und Freundschaft frei nach Hans Christian Andersen und dem bekannten Film „Arielle, die kleine Meerjungfrau“, wie Arielle einen Prinzen, dessen Schiff im Sturm kenterte, das Leben rettet – und sich in ihn verliebt. Fortan ist es ihr größter Wunsch, in seiner Nähe zu sein, dabei hat ihr Vater Poseidon doch den Kontakt zwischen Menschenwelt und Meeresvolk streng verboten! Hilfe findet die Maid mit der großen Flosse und dem nicht minder großen Herzen bei der Meerhexe Ursula, die sie für drei Tage in einen Menschen verwandelt. Als Lohn verlangt sie allerdings Arielles Stimme. Gelingt es der Verliebten nicht, innerhalb dieser Frist des Prinzen Liebe zu gewinnen, wird sie für immer der Hexe gehören. Wird der Prinz in der stummen Arielle das Mädchen mit der bezaubernderen Stimme wiedererkennen, dass ihn gerettet hat?

Auch das Figurentheater Jörg Bret-schneider stellt gleich mehrere Produktionen vor, darunter am 5. &. 6. Juli, 10 Uhr, die Inszenierung „Der kleine Angsthase“, die auf einer Geschichte von Elisabeth Shaw beruht. Bei Bretschneiders Stück versichert der Lehrer, als er das Thema Angst behandelt, dass es manchmal ganz gut sein könne, Angst zu haben. Dann aber warnt der Waldfunk vor einem hungrigen Fuchs. Die Hasenkinder und der Lehrer flüchten in eine Höhle. Da verlässt der kleine Hase Uli die sichere Höhle, um seinen Teddy zu retten. Alle Hasen zittern vor Angst, doch der kleine Angsthase ist plötzlich schrecklich mutig. Wie sagte doch schon „Doors“-Sänger Jim Morrison: Setze dich deiner tiefsten Angst aus. Danach hat die Angst keine Macht mehr über dich, und die Angst vor Freiheit schrumpft und verschwindet. Du bist frei.“

Zur Aufführung kommt auch as Stück „Feuerwerk für den Fuchs“ ( 20. Juli, 10 Uhr; 22. Juli, 16 Uhr; 23. Juli, 11 & 16 Uhr), das eine Hommage an einen liebenswerten, kauzigen Eigenbrötler und Erfinder und einen kleinen, frechen Kater ist. Die Geschichte von Pettersson und Findus basiert auf dem gleichnamigen Bilderbuch von Sven Nordqvist. Gespielt wird in einem alten Schrank, der voller Geheimnisse steckt, mit Handpuppen, Tischmarionetten und Silhouetten.

Karten: Kinder 4 Euro, Erwachsene 5 Euro Kontakt: Tel. 0351/26850790 oder
0177/434239

Weitere Termine und Infos
unter www.dresdner-figurentheater.de

Von Christian Ruf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige