Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Privat finanziert und ohne Eintritt - Dresdner Palaissommer 2013
Nachrichten Kultur Regional Privat finanziert und ohne Eintritt - Dresdner Palaissommer 2013
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 09.09.2015
Im vergangenen Jahr ein Renner: die Jogastunden beim Palais-Sommer. Quelle: Tanja Tröger
Anzeige

Sponsoren und Partner zu finden sei mühsam, „aber der bessere Weg“.

Die Veranstalter des eintrittsfreien Kunst- und Kulturfestivals setzen auch auf Publikum und Akteure. Die Mischung aus Kunst, Musik, Theater und Yoga treffe auch den Nerv der Künstler, die sich inspirieren ließen, sagte Polenz. Geld spiele keine Rolle, vielmehr überzeuge die Verbindung von Malerei und Musik. Der Jahrgang 2013 bietet von Mittwoch bis zum 25. August rund 50 Veranstaltungen im Park des Japanischen Palais am Elbufer, das sind doppelt so viele wie im Vorjahr. Neben Konzerten, Theater- und Hörspielaufführungen stehen teils nächtliche Yoga-Sessions auf dem Programm.

Herzstück des Festivals ist ein Pleinair, bei dem Künstler den Park zum Freiluft-Atelier etwa für Aktmalerei machen. Da je eines der Bilder bei den Organisatoren bleibt, habe man bereits eine schöne Kunstsammlung, sagte Polenz. 2012 kamen rund 15.000 Besucher in den Garten des Palais, mit dem Sachsens legendärer Kurfürst August der Starke (1670-1733) einst seinen Traum vom Porzellanschloss verwirklichen wollte. Das Budget von rund 140.000 Euro für drei Wochen Festival wird von Sponsoren, Stiftungen und engagierten Bürgern finanziert, sagte Polenz. Er hofft aber auch auf einen Obolus der Besucher. „Wer will, kann spenden.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige