Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Premiere: Semperoperballett lockt ins „Labyrinth“
Nachrichten Kultur Regional Premiere: Semperoperballett lockt ins „Labyrinth“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 02.11.2018
Gareth Haw (l-r), Alejandro Martínez, Alice Mariani, Joseph Gray und Denis Veginy tanzen zur Choreographie "Four Temperaments“. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Das Ballett der Semperoper Dresden widmet sich mit seiner neuen Produktion „Labyrinth“ gleichermaßen der menschlichen Psyche und der Geschichte des Tanzes. Denn die vorgestellten Arbeiten der Choreografen George Balanchine, Martha Graham, Ohad Naharin und Joseph Hernandez stehen für die Befreiung des modernen Tanzes von klassischen Ballettvorstellungen.

Probe zur Ballettpremiere „Labyrinth“

Mit den von Ballettdirektor Aaron S. Watkin zusammengestellten Stücken könne die Revolutionierung des zeitgenössischen Tanzes seit den 1940er Jahren bis heute nachvollzogen werden, teilte die Sächsische Staatsoper mit. Premiere ist an diesem Samstag, die Choreografie „Song for a Siren“ von Hernandez dabei eine Uraufführung. Es spielt die Staatskapelle Dresden unter Leitung von Nathan Fifield.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass Rammstein 2019 in Deutschland auf Tour gehen, ist klar. Um die genauen Locations aber macht die Vorzeigeband der Neuen Deutsche Härte ein großes Rätselraten. Fans sollen Hinweise in den jeweiligen Städten suchen und unter dem Hashtag #gebtfeinacht in den sozialen Netzwerken posten. Jetzt ist ein Plakat in Dresden aufgetaucht.

01.11.2018

Die Dresdner Sinfoniker sind mit Abstand das konservativste Orchester in Sachsen: Sie bleiben einfach nur ihrem Innovationsdrang treu, ihrer Lust an der Musik und ihrem beharrlichen Einmischen in die Belange des Humanismus. Jetzt feiern sie ihr 20-jähriges Bestehen.

30.10.2018

Noch bis Ende Oktober läuft das Crowdfunding für die Osteuropäischen Filmtage im November, die der Dresdner Kinofabrik e. V. bereits zum 6. Mal organisiert. Das Thema: Humor im Film. Lachen unsere Nachbarn über die gleichen Gags wie wir? Verstehen wir die Witze aus anderen Ländern überhaupt?

28.10.2018