Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Opernwahnsinn: „Lucia di Lammermoor“ in der Semperoper gefeiert
Nachrichten Kultur Regional Opernwahnsinn: „Lucia di Lammermoor“ in der Semperoper gefeiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 19.11.2017
Quelle: Archiv
Dresden

Gaetano Donizettis Belcanto-Oper „Lucia di Lammermoor“ ist erstmals nach 80 Jahren wieder an der Semperoper in Dresden szenisch aufgeführt worden und hat beim Publikum Jubel ausgelöst. Als Lucia brillierte am Samstag die russische Sopranistin Venera Gimadieva. Regie führte Dietrich W. Hilsdorf.

Auf die „Lucia“ hatte Dresden lange warten müssen. Letztmals erklang der Belcanto-Klassiker hier 2008 - allerdings konzertant, also ohne Bühnenbild. Damals sang Edita Gruberova, die lange Zeit als beste Lucia-Darstellerin galt. Die Rolle gilt als besonders schwierig zu singen. Schon Maria Callas wusste ihr eine unvergleichliche Note zu verleihen.

An der Semperoper erklang zur „Wahnsinns-Arie“ der Lucia - die oft von einer Querflöte begleitet wird - wie in der Originalfassung eine sogenannte Glasharmonika. Lucia, die nach einer Zwangsheirat ihren ungeliebten Ehemann in der Hochzeitsnacht tötet, verfällt dem Wahnsinn und sorgt seit der Uraufführung der Oper 1835 beim Publikum für Nervenkitzel.

Die Dresdner Inszenierung von Hilsdorf konzentriert sich ganz auf den Gesang, was auch durch das schlichte Bühnenbild von Johannes Leiacker unterstützt wird. Keine bemühte Symbolik, kein erhobener Zeigefinger - die Inszenierung bleibt auf dem Boden. Warum ein richtiger Hund bei den Chorszenen mitspielen musste, darf das Geheimnis des Regisseurs bleiben. Der Vierbeiner funkte mehrfach dazwischen und musste deshalb schon in der ersten Szene vorzeitig abgehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Kaisermania am Elbufer Dresden - Termine für Roland Kaiser 2018 stehen fest

Nach erneut vier erfolgreichen Konzerten und trotz Regen nahezu 50 000 begeisterten Fans hat Roland Kaiser jetzt die Termine für seine Kaisermania 2018 veröffentlichen lassen. Der in Dresden so beliebte Schlagerstar wird am 3., 4. und am 10., 11. August 2018 wie gewohnt jeweils an zwei Freitagen und Sonnabenden bei den Filmnächten am Elbufer auftreten.

15.03.2018

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018