Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Nachwuchsmedienkünstler präsentieren ihre Werke in Dresdner "Scheune"

Nachwuchsmedienkünstler präsentieren ihre Werke in Dresdner "Scheune"

Medien in allen Formen, Farben und Aggregatzuständen - ein regelrechtes Medienfeuerwerk soll am kommenden Wochenende das Dresdner Medienfestival in der "Scheune" an der Alaunstraße werden.

Voriger Artikel
Aimee Mann konzertierte in der Lukaskirche
Nächster Artikel
Mit höchstem Anspruch und despotischer Haltung

Die Hellerauer Transmedia-Akademie lädt am Sonntag beim Jugendmedienfestival die jungen Besucher auf eine interaktive Bühne zum Mittanzen ein.

Quelle: Medienkulturzentrum Dresden

Von Jane Jannke

Zum zweiten Mal vereint das Medienkulturzentrum (MKZ) die Preisverleihungen des bundesweiten Nachwuchs-Medienpreises "Mediale Bilderwelten MB21" und der Cross-Media-Tour. Ein würdiger Schlusspunkt für ein ereignisreiches Jahr, denn das Mendienkulturzentrum feierte in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag, Jugendmedienfestival "MB 21" geht in die 15. Auflage, die Cross-Media-Tour in die fünfte.

Die steigende Resonanz auf Schlüsselprojekte wie MB 21 und Cross-Media-Tour zeigt, dass bei den Jüngeren ein Nerv getroffen wurde. In diesem Jahr wurde die Altersobergrenze bei MB 21 auf 25 Jahre angehoben - "ein Riesen-Erfolg", freut sich Projektkoordinatorin Kirsten Mascher. "Wir haben viele spannende Einsendungen aus dieser Altersgruppe erhalten, in der es ja bereits viele Young Professionals gibt, die die Chance nutzen wollen, sich zu zeigen."

Der Samstag wird im Zeichen der "Medialen Bilderwelten" stehen. Ab 16 Uhr werden die originellsten der insgesamt 259 bundesweiten Arbeiten in verschiedenen Altersklassen sowie fünf Sonderkategorien von App-Akrobatik über selbst entwickelte Computer-Games bis hin zu Medienkunst prämiert.

Der Sonntag gehören der Cross-Media-Tour und ihren zahlreichen Protagonisten. Im Anschluss an den Familien-Medienbrunch geht es frisch gestärkt wieder ins bunte Getümmel. Die Cross-Media-Tour setzt auf die Vernetzung von 13 Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit in verschiedenen Dresdner Stadtteilen. Von Juli bis November haben rund 260 junge Menschen zwischen sechs und 25 Jahren an unterschiedlichen Workshops teilgenommen. Witzige und innovative Arbeiten sind daraus hervorgegangen, die am Samstag in einer Abschlusspräsentation vorgestellt und prämiert werden. Ziel des Konzeptes sei es, so Koordinatorin Almuth Frommhold, die Kids nachhaltig für Medien zu interessieren, damit sie am Ball blieben.

Selbst zum Medienartisten zu werden, ist da noch immer die beste Motivation. Und weil das so ist, verwandelt sich die "Scheune" an beiden Festival-Tagen in ein schrill-buntes Medienlabor. Bis unters Dach warten an jeder Ecke Stationen zum Experimentieren und Staunen. Wozu etwa alter Computerschrott noch gut sein kann, lässt sich beim Schrottbasteln herausfinden. Wer mag, erstellt seinen eigenen Trickfilm oder Computerspielfiguren. Schon mal was von Bio-Hacking gehört und wie das zu selbst hergestellten Gummibärchen führt?

"Die Angebote sind stark kinder- und jugendlastig, sprechen aber auch Erwachsene an", erklärt Frommhold. So sind die Preisverleihungen eingebettet in Podiumsdiskussionen und Vorträge über Datensicherheit, digitales Engagement und Bildungsmöglichkeiten im Internet. Und auch die künstlerische Seite der Medienwelten kommt zur Geltung. Installationen und mediale Performances tauchen die "Scheune" in ein permanentes Licht- und Bewegungsspiel. Ein Höhepunkt ist am Samstag eine interaktive "Lightpainting-Projektion" an der Außenwand des Hauses: Über das Smartphone können sich die Mitmacher in die Internetseite der Dresdner Künstlerin Deborah Schmidt einklinken und bei der Gestaltung eines digitalen Kunstwerkes mithelfen.

Eine echte Premiere wartet ebenfalls am Sonnabend auf die Besucher. Der "Deutsche Karikaturenpreis" gastiert mit dem passenden Motto "Klickst du noch richtig?" beim Medienfestival. Die Besucher werden dabei selbst zur Jury und stimmen über die Vergabe des Preises in der eigens geschaffenen Kategorie "Jugendpreis - Liebling des Medienfestivals" ab. Das volle Medienprogramm an beiden Festivaltagen ist übrigens für alle absolut kostenlos zu haben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 14.11.2013

Jane Jannke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr