Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Musikfestspiele beginnen in Dresden - Cello und Romantik im Fokus
Nachrichten Kultur Regional Musikfestspiele beginnen in Dresden - Cello und Romantik im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 10.05.2018
Festspiel-Intendant Jan Vogler Quelle: Jim Rakete
Anzeige
Dresden

Mit den Dresdner Musikfestspielen beginnt am Donnerstag um 20 Uhr das bekannteste ostdeutsche Klassikfestival. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto „Spiegel“ und versteht sich vor allem als Hommage an die Romantik. Zu den Höhepunkten zählt nicht nur die Weltpremiere der „Buddha Passion“ des chinesischen Komponisten Tan Dun, sondern auch ein Gipfeltreffen weltweit führender Cellisten.

Bei dem Programm „Cellomania“ ist auch Festspiel-Intendant Jan Vogler auf seinem Cello zu erleben. Vogler hat an 32 Festspieltagen mehr als 1500 Künstler aus aller Welt eingeladen. Den Auftakt bestreitet am Abend die Königliche Kapelle Kopenhagen mit Hartmut Haenchen am Pult.

Für Wohlklang sorgen bis 10. Juni unter anderen das Royal Concertgebouw Orchestra unter der Leitung von Daniele Gatti, das Royal Scottish National Orchestra unter Peter Oundjian und die English Baroque Soloists mit Sir John Eliot Gardiner.

Der Preis der Festspiele - den mit 25.000 Euro dotierten „Glashütte Original Musikfestspielpreis“ - erhält die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato. Die Dresdner Musikfestspiele waren schon zu DDR-Zeiten im Westen bekannt. Bereits damals spielten hier Stars und Ensemble aus aller Welt. In diesem Jahr gibt es bereits die 41. Ausgabe des Klassikfestivals.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stargeiger Daniel Hope spielt an diesem Sonntag in der Philharmonie Essen zwei Kompositionen von Kindern. Eine davon stammt von der 12 Jahre alten Hannah Katterfeld aus Dresden. Die Schülerin hatte mit ihrem „Gesang der Nachtigall“ einen Kompositionswettbewerb gewonnen.

10.05.2018

Dresden pflegt weiter seinen Ruf als europäische Hauptstadt von Dixieland. Mit 30 Bands und Solisten aus zehn Ländern beginnt am kommenden Sonntag die 48. Ausgabe des Dixieland Festivals. In diesem Jahr wird auf gut 55 Bühnen musiziert und 225 Stunden lang Jazz geboten.

09.05.2018

Lange Reisezeit und nerviger Zoll halten einen Mann wie Christoph Gerbeth nicht ab. Der Solo-Oboist der Elbland Philharmonie Sachsen hat Instrumente an einen ganz ungewöhnlichen Ort gebracht: das Dorf Urubichá im bolivianischen Südamazonien. Die Guarayos, die dort zu Hause sind, haben eine Beziehung zu frühbarocker Musik, die man als phantastisch bezeichnen kann.

07.05.2018
Anzeige