Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Medlz gastieren mit neuem Album im Dresdner Boulevardtheater
Nachrichten Kultur Regional Medlz gastieren mit neuem Album im Dresdner Boulevardtheater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 09.09.2015
Quelle: PR
Anzeige

Sie alle sind die Helden großer Filmklassiker, die uns während der Kindheit, Jugend oder im Erwachsenenalter begeistert haben. Klassiker, die wir immer wieder schauen könnten, obwohl wir sie uns mit der besten Freundin bereits vier Mal (mindestens!!) angeschaut haben. Unvergesslich sind viele Klassiker aber auch durch ihre Filmmusik geworden. Madonnas "Die another day" oder Adeles "Skyfall" assoziiert man unweigerlich mit James Bond, bei Elton Johns "Circle of Life" erscheinen einem Mufasa, Simba und Rafiki vor dem inneren Auge. Genau diesen unvergesslichen Filmhits haben sich die Dresdner medlz auf ihrem im August erschienenen Album "medlz - Bekannt aus Film und Fernsehen" gewidmet.

Die Auswahl reicht dabei von "Forrest Gump" über "Mission Impossible" und "Das letzte Einhorn" bis hin zu "Fluch der Karibik". Entstanden ist sogar ein Doppelalbum, das die vier Frauen der A-cappella-Band (es ist das erste Album zu viert, Sängerin Lydia Ernst verließ im August 2013 die Band, um mehr Zeit mit ihren Töchtern zu verbringen) über die Crowdfunding-Plattform Startnext finanziert haben. Benötigt waren 12 520 Euro, insgesamt kamen sogar 18 321 Euro zusammen.

Die erste Platte des Albums sei nach eigenen Angaben der Band zum Mitsingen und Tanzen geeignet, die zweite zum Träumen und Genießen. Doch ganz so einfach lassen sich die beiden CDs dann doch nicht trennen. Während "Die another day" mit vielen elektronischen Elementen tatsächlich zum Tanzen einlädt, eignen sich "Hymn to the sea" oder "Die Schöne und das Biest" auf der gleichen Scheibe doch eher zum Träumen (vor allem weil am Ende des zuletzt genannten Titels noch der liebevolle Satz "Ab in den Schrank mit dir, Tassilo, du solltest schon längst schlafen" zu hören ist). Besonders beeindruckend ist der Titel "Underwater March" aus dem Film "Fluch der Karibik". Eine derart tiefe Tonlage zum Beginn des Songs hätte man der weiblichen A-cappella-Band gar nicht zugetraut. Hinzu kommt, dass sie es, einfach nur summend, schaffen, die Bedrohlichkeit des stürmenden Meeres nachzuempfinden, und im nächsten Moment die Unbeschwertheit und Komik des Jack Sparrow zum Tragen bringen. Größte Überraschung des Songs: Zum Schluss mischen die medlz noch ein paar ordentliche Techno-Beats hinzu, so dass man tatsächlich meinen könnte, in einem der zum Sonnabend völlig überfüllten Dresdner Clubs zu stehen.

Fast jeder Titel birgt solche Überraschungen und wurde von den medlz ganz individuell interpretiert und arrangiert, so dass sich der Zuhörer am Ende eines Songs bereits auf den nächsten freut und gespannt ist, was ihn nun erwartet. Hinzu kommen vier Titel, die von den medlz selbst geschrieben wurden und sowohl textlich als auch musikalisch überzeugen.

Wer die neuen Songs der medlz live erleben möchte, hat am 2. November die Chance dazu. 18 Uhr gibt die Band im Boulevardtheater ein Konzert, um ihr neues Album vorzustellen, das für jeden Filmmusik-Liebhaber ein Muss ist. Tickets zwischen 16 und 25 Euro sind an der Theaterkasse, unter der Tel. 0351/ 26 35 35 26 oder im Internet (www.boulevardtheater.de) erhältlich.

medlz - Bekannt aus Film und Fernsehen, 2014 bei Timezone erschienen, Preis: 18,95 Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.10.2014

Nadine Steinmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige