Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Marlene Dumas spendet für Künstlernachwuchs

Hans-Theo-Richter-Preis in Dresden verliehen Marlene Dumas spendet für Künstlernachwuchs

Am Donnerstag ist die Künstlerin Marlene Dumas im Dresdner Kupferstich-Kabinett mit dem Hans-Theo-Richter-Preis für Zeichnung und Grafik ausgezeichnet worden. Die in Kapstadt geborene Künstlerin gestaltete beispielsweise das Altarbild der Dresdner Annenkirche, das dort seit diesem Jahr zu sehen ist.

Voriger Artikel
Die Eiswelt Dresden in der Zeitenströmung wird eröffnet
Nächster Artikel
Floskel- und Konfettiregen mit Julia Engelmann

Marlene Dumas

Quelle: Foto: Dietrich Flechtner

Dresden. Am Donnerstag ist die Künstlerin Marlene Dumas im Dresdner Kupferstich-Kabinett mit dem Hans-Theo-Richter-Preis für Zeichnung und Grafik ausgezeichnet worden. Die in Kapstadt geborene Künstlerin gestaltete beispielsweise das Altarbild der Dresdner Annenkirche, das dort seit diesem Jahr zu sehen ist. Laudator Ulrich Bischoff bezeichnete das Schaffen von Dumas an diesem Abend als „komplex und doch so grundsätzlich kommunikativ“. Bei Marlene Dumas steht der Mensch im Mittelpunkt: „Eines der zentralen Felder in ihrem Werk sind Menschenbilder, Portraits, Gesichter von Freunden und Fremden, von öffentlichen, oft weiblichen Personen und von sehr privaten Antlitzen. Ihre zum größten Teil frontal zur Erscheinung herbeigerufenen Gesichter begegnen uns mit großer Präsenz“, fasst es Laudator Bischoff zusammen.

Diese Einstellung zum Menschen macht sich auch daran bemerkbar, dass Dumas das Preisgeld in Höhe von 20 000 Euro an den künstlerischen Nachwuchs weitergibt, wie sie in ihrer Dankesrede erklärte. So überlässt sie dem Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden das Geld und gibt damit jungen Künstlern die Möglichkeit, sich mit der Sammlung des Kabinetts auseinanderzusetzen. Das Preisgeld fließt also in das Stipendiatenprogramm, welches vom Kupferstich-Kabinett konzipiert wird. Wie genau das Geld dort eingesetzt wird, geben die zuständigen Institutionen noch bekannt.

Der Hans-Theo-Richter-Preis ist einer der höchst dotierten Preise für Grafik und Zeichnung im deutschsprachigen Raum. Er wird von der Sächsischen Akademie der Künste in Zusammenarbeit mit der Hildegard und Hans Theo Richter-Stiftung und dem Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden alle zwei Jahre vergeben.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr