Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Lob für Dresdner Tutanchamun-Ausstellung
Nachrichten Kultur Regional Lob für Dresdner Tutanchamun-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 03.11.2015
Quelle: sta
Anzeige

Dresden. Die Dresdner Tutanchamun-Ausstellung in der Zeitenströmung erhält Lob von den Besuchern. Eine DNN-Umfrage am Wochenende zeigte durchweg positive Reaktionen auf die Ausstellung rund um das Grab des altägyptischen Pharaos Tutanchamun, die in Dresden bisher rund 22.000 Menschen sahen.

„Wunderschön“ fanden Andre Ottlinger und Yvonne Eggert aus Görlitz die Ausstellung. Vor allem die Inszenierung der drei Grabkammern gefiel den beiden Görlitzern. Die Ausstellung sei nicht billig, fanden beide, aber es lohne sich. Kritik übten beide lediglich am Online-Auftritt der Ausstellung. Der sei trotz mehrfacher Versuche nicht erreichbar gewesen.

Die Dresdner Tutanchamun-Ausstellung in der Zeitenströmung erhält Lob von den Besuchern. Die DNN hörten sich vor Ort um.

Die dem Originalfund nachempfundenen Grabkammern lobten auch die Dresdner Studenten Oliver und Sophie. Ihnen gefiel der Blick darauf, wie das Grab vor bald 100 Jahren geöffnet wurde. Ihnen fehlten lediglich ein paar Informationen zur Ehefrau des Pharaos, sagten beide.

„Es ist alles gegeben, was man wissen möchte“, fand Malgorzata Schubert aus Bannewitz. Ihr habe die Ausstellung sehr gut gefallen. Gleiches gilt für Ewa Albrecht aus Freital, die die Schau auch weiterempfehlen möchte.

„Für das Geld hat man einiges gesehen“, fand Mandy Koritz, die zusammen mit ihrem Sohn Sebastian in der Ausstellung war. Alles sei anschaulich erklärt, der Besucher werde gut durch das Thema geführt, so die Dresdnerin. „Ich fand sie gut“, sagt auch ihr Sohn, der den speziellen Audio-Guide für Kinder auf den Ohren hatte, in dem die Erklärung der Ausstellungsstücke kindgerecht umgesetzt ist.

Die Tutanchamun-Ausstellung in der Zeitenströmung ist noch bis Ende Februar 2016 zu sehen. Gezeigt werden über 1000 Stücke aus dem Grab, allerdings komplett Nachbildungen, denn die Originale dürfen Ägypten nicht verlassen.

In der „Zeitenströmung“ an der Königsbrücker Straße in Dresden startet am Donnerstag eine neue Ausstellung. Bis Ende Februar können die Besucher dort auf 2000 Quadratmetern einen Blick in das Grab des ägyptischen Pharaos Tutanchamun werfen.

Neben dem ermäßigten Dienstag gibt es im November zudem ein Studenten-Special. Studenten im Alter bis 27 können die Ausstellung den ganzen Monat für 14 statt 17 Euro in Augenschein nehmen. Für den 8. November ist ein Mosaik-Familiensonntag für die jüngeren Besucher geplant, bei dem ab 10 Uhr die Abrafaxe vorbei schauen sollen.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige