Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Licht an! Kraftwerk Mitte in Dresden feierlich eröffnet
Nachrichten Kultur Regional Licht an! Kraftwerk Mitte in Dresden feierlich eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:58 17.12.2016
Licht an! Das Kraftwerk Mitte ist gestern mit einem Festakt eröffnet worden. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Vor rund 700 Zuschauern ist am Freitagabend Dresdens Kraftwerk Mitte als neues Kulturzentrum der Stadt eröffnet worden. Unter seinem Dach spielen ab sofort die Staatsoperette Dresden (SOD) und das Theater Junge Generation (tjg). 977 Tage nach dem ersten Spatenstich durfte damit der Umzug von Operette (aus Leuben) und tjg (aus Cotta) als vollzogen vermeldet werden.

Am Vormittag war im Kraftwerk dabei schon ein anderes Willkommen über die Bühne gegangen: die Gratulation von Dresdner Kultureinrichtungen an die Mitarbeiter beider Bühnen. So gab es unter anderem Beiträge der Dresdner Philharmonie, des hfmdd jazz orchestra sowie von Albrecht Goette vom Staatsschauspiel.

Eröffnungsfeier für das Kraftwerk Mitte. Quelle: D. Flechtner

Der Abend danach stand dann ganz im Zeichen der künstlerischen Übernahme der Bühnen, auf denen in den nächsten Tagen eine wahre Premierenflut folgen wird. Die beiden Intendanten Felicitas Loewe (tjg) und Wolfgang Schaller (Staatsoperette) zeigten sich erleichtert und überglücklich. Dass ein Kinder- und Jugendtheater Platz im Zentrum der Stadt bekomme, sei eine große Ehre und ein Riesenerfolg, sagte Loewe. Schaller ergänzte: „Wir sind befreit von den Zwängen und Behinderungen unseres alten Hauses.“ Beide Bühnen waren in der Nachkriegszeit entstanden und hatten fast sieben Jahrzehnte lang unter schwierigen Bedingungen arbeiten müssen.

„Die Eröffnung der Theater im Kraftwerk Mitte ist für die Stadt Dresden ein wahrhaft historischer Augenblick“, erklärte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Das neue Haus sei „einzig eine Investition für die Bürgerinnen und Bürger und die Gäste unserer Stadt“, fügte er hinzu. Diese Investition in Höhe von knapp 100 Millionen Euro gehöre allen Dresdnerinnen und Dresdnern, jeden Alters, jeden Geschlechts und völlig unabhängig ihrer Herkunft.

Eröffnungsfeier für das Kraftwerk Mitte. Quelle: D. Flechtner

Ort des abendlichen Festaktes war der neue Saal der Operette. Künstlerische Akzente kamen von beiden Theatern, aber auch von Dresdner Gymnasiasten und anderen Gästen. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) steuerte ein Grußwort bei. Der Kulturwissenschaftler Wolfgang Schneider hielt eine Festrede. Neben dem Festakt im Saal lud ein Flanierprogramm für weitere 600 Gäste an zehn Standorte im ganzen Haus ein.

Schon vor der Eröffnung gab es gute Nachrichten zum Vorverkauf. Die Staatsoperette meldete binnen einer Woche rund 4500 Ticketbuchungen, dreimal so viel wie normal. Auch das tjg sieht sich mit einer großen Nachfrage konfrontiert. „Bis Jahresende sind wir schon so gut wie ausverkauft“, sagte tjg-Sprecher Norbert Seidel. Am Sonnabend finden die ersten Premieren statt, darunter „Orpheus in der Unterwelt“ unter Leitung von SOD-Chefdirigent Andreas Schüller.

Von Kerstin Leiße und Torsten Klaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018