Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Kunstpreis der Stadt Dresden für Jürgen Schieferdecker
Nachrichten Kultur Regional Kunstpreis der Stadt Dresden für Jürgen Schieferdecker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 21.06.2018
Jürgen Schieferdecker Quelle: Archiv
Dresden

Für sein Lebenswerk erhält der Maler und Grafiker Jürgen Schieferdecker am Samstag den Kunstpreis der Stadt Dresden. Der 80-Jährige habe wie kaum ein anderer die Dresdner Kunst geprägt, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. Stets habe er sich „gesellschaftlich eingemischt und Missstände thematisiert“. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der 1937 im sächsischen Meerane geborene Schieferdecker war unter anderem Vorsitzender des Künstlerbundes Dresden und Kultursenator des Freistaates Sachsen. Er studierte Architektur an der Technischen Hochschule Dresden und war dort anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. 1993 übernahm er eine Professur für Bildnerische Lehre an der Technischen Universität Dresden.

Der ebenfalls mit 5.000 Euro dotierte Förderpreis der Stadt Dresden geht in diesem Jahr an den afrikanischen Musiker Eze Wendtoin. Er mische sich „aktiv mit den Mitteln der Kunst in die gesellschaftlichen Debatten in Dresden ein“.

In Burkina Faso geboren, lebt Wendtoin seit 2015 in Deutschland und studiert Germanistik in Dresden. 2015 gewann er den Afrika-Sonderpreis im bundesweiten Wettbewerb Eine-Welt-Song. Mit der Dresdner Gruppe Banda Internationale setzt er sich gegen Rassismus ein.

Der Kunstpreis der Stadt Dresden wird seit 1993 vergeben. Er ging unter anderem an den Schauspieler Rolf Hoppe (2007) und den Sänger Peter Schreier (2016). Im vergangenen Jahr wurde die Bildhauerin Ursula Sax geehrt.

epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit viel künstlerischem Freiraum und individuellen Ideen haben die jungen Studenten der Hochschule für Bildende Künste Dresden Projekte zum Thema Mobilität erstellt. Besucher können die kreativen Ideen im Lichthof des Verkehrsmuseums sehen.

21.06.2018
Regional Von Dresden nach Chemnitz - Erster Schritt für Ostrale-Umzug

Der Chemnitzer Stadtrat hat am Mittwoch mit großer Mehrheit für Verhandlungen mit der Ostrale gestimmt, die einen Ortswechsel der bislang in Dresden verorteten Ausstellung für zeitgenössische Kunst einläuten. Bis zum Herbst sollen Bedingungen ausgehandelt werden, die dann dem Stadtrat noch einmal zum Beschluss vorliegen sollen. Tenor: Die Ostrale ist eine Chance für Chemnitz.

21.06.2018
Regional Dresdner Malerin Herta Günther gestorben - Adieu einer Flaneurin

Die in Dresden geborene und beheimatete Künstlerin Herta Günther ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Vor vier Jahren war ihr vielseitiges Werk bei Jubiläumsausstellungen in Dresden und Freital zu bewundern. Sie hatte sich Milieus wie Dresdner Cafés, Bars und Kneipen verschrieben. Die Menschen, die sie dort zu Bildern inspirierten, porträtierte sie eher rücksichtsvoll.

20.06.2018