Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Kraftwerk begeistern im Dresdner Albertinum
Nachrichten Kultur Regional Kraftwerk begeistern im Dresdner Albertinum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 07.02.2018
Kraftwerk begeistern im Dresdner Albertinum Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Wie sollte es anders sein - beinahe auf die Sekunde genau haben Kraftwerk am Freitagabend um 20:00 Uhr ihre erste von vier ausverkauften Shows im Dresdner Albertinum gestartet. 1500 Zuschauer genossen in ungewöhnlicher Umgebung eine exakt zweistündige Show der immer noch aktuellen 3D-Konzertreihe. Ausgestattet mit den entsprechenden Brillen erlebten die Zuhörer vor allem eine Mixtur etablierter Kraftwerk-Klassiker wie „Das Model“ und „Computerwelt“, wobei ausufernde Varianten von „Tour de France“, „Radioaktivität“ und „Trans Europa Express“ für den eigentlichen Verve des Abends sorgten.

Kraftwerk begeistern im Dresdner Albertinum

Neu ist das Konzept nicht - bereits vor sechs Jahren hatten sich Kraftwerk im Museum of Modern Art in New York quasi erstmals selbst ins Museum verfrachtet. Danach folgten etliche Auftritte in namenhaften Galerien weltweit und eine ausgedehnte 3D-Tour durch größere Konzertarenen. Die Auftrittsreihe in Dresden findet begleitend zu einem Symposium der Staatlichen Kunstsammlungen statt, das sich unter anderem der 3D-Digitalisierung im Kontext der Museumsarbeit widmet.

Neben Fritz Hilpert, Henning Schmitz und Falk Grieffenhagen agiert mit Ralf Hütter immer noch ein Gründungsmitglied von Kraftwerk auf der Bühne. Nach zwei fulminanten Stunden einschließlich Zugaben verabschieden sich die stoisch agierenden Elektropop-Urgesteine in ihren leuchtenden Gitternetzanzügen vom nicht minder stoisch agierenden und dennoch sichtbar begeisterten Dresdner Publikum mit geradlinigen Verneigungen.

Von Niklas Sommer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis auf Platz vier der Charts kletterte die Dresdner Band „Letzte Instanz“ mit ihrem letzten Album, nun veröffentlichen sie am 16. Februar ihre neue CD „Morgenland“. Diesmal werden die Songs wieder rockiger – und erstmals auch politisch. Dresdner Fans dürfen sich in diesem Jahr noch auf ein Überraschungskonzert freuen.

02.02.2018
Regional Forschung und Restaurierung in Dresden - Alte Luxusmöbel von Jean-Pierre Latz

Das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden hat kürzlich das Forschungs- und Restaurierungsprojekt „Jean-Pierre Latz. Fait à Paris“ in Angriff genommen. Im Fokus steht die weltweit umfangreichste Sammlung von Luxusmöbeln – 20 Ensembles –, die Jean-Pierre Latz (1691–1754), einer der bedeutendsten Pariser Ebenisten (Kunsttischler) seiner Zeit, schuf und die vor allem für den Hof August III. angeschafft wurden. 2020 soll es in Dresden die weltweit erste Ausstellung zu Latz’ Schaffen geben.

02.02.2018

Am 5. Juni kommt Art Garfunkel für ein Konzert nach Dresden. Der Große aus dem weltbekannten Duo Simon and Garfunkel präsentiert im Kulturpalast eigenen Songs und Hymnen der Simon and Garfunkel-Ära.

02.02.2018