Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Grüne drängen auf Förderung für Kreativwirtschaft
Nachrichten Kultur Regional Grüne drängen auf Förderung für Kreativwirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 28.04.2016
Quelle: dpa

Die Landeshauptstadt Dresden fördert den Um- und Ausbau von Atelierräumen für Bildende Künstler mit insgesamt 50 000 Euro. Bei den Grünen im Stadtrat wird in diesem Zusammenhang Kritik laut. Gelder zur Förderung ähnlicher Anliegen würden derzeit brachliegen.

Noch bis 31. August 2016 können professionell arbeitende Bildende Künstler und künstlerische Vereine, die dauerhaft Atelierräume betreiben, bis zu 5000 Euro Förderung je Ausbauprojekt erhalten. Voraussetzung ist, dass sie neue Ateliers schaffen, vorhandene Atelierräume erweitern oder deren Nutzbarkeit verbessern und einen angemessenen Eigenanteil leisten können.

An anderer Stelle komme die Förderung jedoch nicht voran, kritisieren die Grünen. Stadtrat Torsten Schulze forderte die Stadtverwaltung am Donnerstag gegenüber DNN auf, umgehend die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Suche der Kreativwirtschaft nach Räumen unterstützt werden kann. Dafür stehen insgesamt 90 000 Euro bereit. Derzeit werde jedoch die entsprechende Förderrichtlinie im Amt für Wirtschaftsförderung überarbeitet. „Diese Situation verhindert derzeit Investitionen“, sagte Schulze. Die Stadt solle zügig eine beschlussfähige Richtlinie vorlegen, die der ursprünglichen Intention für den Einsatz dieser Gelder entspricht. 40 000 Euro sollen in eine Kreativraumbörse fließen, mit der sich Interessenten über das Raumangebot in Dresden informieren können. 50 000 Euro sind für den Ausbau von Räumen gedacht. Entgegen des Stadtratsbeschlusses sei das Geld im vergangenen Jahr von der Verwaltung ausschließlich für den Raumausbau vorgesehen gewesen. Daher müsse jetzt erst die Richtlinie überarbeitet werden, den Auftrag dazu habe der Wirtschaftsförderausschuss der Verwaltung erteilt. Die Kreativen sollen damit die Möglichkeit erhalten, Räume anzumieten, die vielleicht aufgrund ihres Zustandes preiswert sind und dann selbst ausgebaut werden können. Zu jedem Euro Förderung (maximal 5000 Euro) müssen die Kreativen einen Euro Eigenmittel dazulegen.

Weitere Informationen zur Atelierförderung sowie Antragsformulare gibt es unter www.dresden.de/kulturfoerderung. Mit Fragen zur Beantragung wenden Sie sich an das Amt für Kultur und Denkmalschutz, Ramona Eichler, Telefon 0351-4888942 oder E-Mail: reichler@dresden.de

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige