Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Große Konzertpläne gescheitert: Dresden - Place to be gehen die Stars aus
Nachrichten Kultur Regional Große Konzertpläne gescheitert: Dresden - Place to be gehen die Stars aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:45 09.09.2015
Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Nach dem Konzert am 26

Für das Konzert waren etliche Stars angefragt. Doch bundesweit bekannte Musiker bleiben am Samstag aus. Wie Place-to-be-Sprecherin Gertrud Aringer auf Anfrage von DNN-Online mitteilte, lautet das Motto für das Konzert „Dresdner Bands und Friends“.

Bilder des ersten Konzertes:

Zugesagt haben Yellow Umbrella und Banda Communale, die Neustädter Band Marmitako und der kongolesische Musiker Dolus Mutombo. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Sängerin und Schauspielerin Anna Mateur, die auch selbst singen wird. Angefragt war auch Rock-Legende Udo Lindenberg, der aber abgesagt hat. Auch ein anderer Musiker gleichen Kalibers soll zu Beginn der Woche seine Teilnahme abgesagt haben.

 „Wir wollen ein buntes und fröhliches Happening am Samstag feiern. Musiker aus vielen Nationen werden zusammen mit Poetry Slammern auf der Bühne stehen“, so Aringer. Die Veranstalter rufen das Publikum dazu auf, bunte Kleidung und Schals zu tragen. Der Tag, der ganz im Zeichen der Weltoffenheit stehen soll, kostet laut Gerhard Ehninger vom Verein Dresden – Place to be! Insgesamt 200.000 Euro, rund 60.000 Euro weniger als die erste Großveranstaltung.

Im Vorfeld des Konzertes findet von 14 bis 19 Uhr im Internationalen Kongresscenter die Bürgerkonferenz statt (DNN-Online berichtete), bei der Gäste nicht nur mit den Oberbürgermeister-Kandidaten ins Gespräch kommen können. Zahlreiche Diskussionsrunden zum Thema Islam und Demokratie aber auch Theater- und Filmvorführungen werden an diesem Tag geboten.

ste/jv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige