Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Glück und Pech, Freunde und Frauen: Gunther Emmerlich im Interview
Nachrichten Kultur Regional Glück und Pech, Freunde und Frauen: Gunther Emmerlich im Interview
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 09.09.2015
Gunther Emmerlich wird 70. Quelle: Archiv
Anzeige

[image:php83fd6c221a201006231518.jpg]Welches war Ihr beglückendster Auftritt?

Wobei schaudert es Sie noch heute?

Den Tod meiner Mutter konnte ich nicht fassen. Beruflich betraf es eine meiner ersten Partien, den Mönch in „Don Carlos“. Ich stand ganz hinten auf der Bühne mit der Kapuze überm Kopf und habe das Orchester nicht gehört. Es war grauenvoll.

Wer oder was ist Ihr bester Freund?

Ich habe ungefähr fünf Freunde, die es seit über 50 Jahren gibt, mit denen ich durch Dick und Dünn gegangen bin. Wir hören auch mal länger nichts voneinander, aber sie rufen an, wenn man sie braucht.

Was hält Sie bei Laune und was körperlich fit?

Die Musik und Tischtennis. Erst kürzlich habe ich meinen Sohn und Freunde – wenn auch knapp – noch besiegen können. Außerdem wandere ich ganz gern ohne es zu übertreiben mit meiner Wandergruppe „Bündnis 98 – Die Blauen“. Die Strecken werden so gewählt, dass auch Wirtshäuser in der Nähe sind.

Welchen Typ Frau hätten Sie gern noch als Ihre Co-Moderatorin beim SemperOpernball?

Barbara Schöneberger. Die Organisation und die Auswahl liegen aber beim Ballverein.

Wird es jemals passieren, dass Gunther Emmerlich „ausgeredet“ hat?

Mit meinem Buch „Ich wollte mich mal ausreden lassen“ ging es mir darum, Themen etwas ausführlicher zu benennen, als das zum Beispiel in Interviews möglich ist. Aber ich kenne auch Leute, mit denen es sich mit einem guten Rotwein vor dem Kamin vortrefflich schweigen lässt.

Genia Bleier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige