Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Erfolgreiche Saison 2016/17 am Dresdner Staatsschauspiel

Rekorderlös Erfolgreiche Saison 2016/17 am Dresdner Staatsschauspiel

Das Dresdner Staatsschauspiel beendet die Saison 2016/2017 mit einem Rekorderlös bei den Karten. In der zu Ende gehenden Spielzeit wurde mit über 2,78 Millionen Euro der höchste Kartenerlös in der Geschichte erzielt. Dabei war das Schauspielhaus wegen Bauarbeiten drei Monate nicht nutzbar

Voriger Artikel
Ausstellung des Münzkabinetts: Luther und die Reformation in der Medaillenkunst
Nächster Artikel
Abschied von dem Musiker und Musikforscher Ludger Rémy (1949–2007)

Die Baustelle am Schauspielhaus im Oktober 2016. Das Gebäude war drei Monate nicht nutzbar.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Das Dresdner Staatsschauspiel beendet die Saison 2016/2017 mit einem Rekorderlös bei den Karten. In der an diesem Sonntag zu Ende gehenden Spielzeit wurde mit über 2,78 Millionen Euro nach Angaben der Bühne vom Donnerstag der höchste Kartenerlös in der Geschichte erzielt. Dabei war das Schauspielhaus wegen Bauarbeiten drei Monate nicht nutzbar und es wurde an Ausweichorten gespielt. Die Zuschauerzahl summiert sich laut Intendanz auf mindestens 243.000, bei 80-prozentiger Auslastung. Der neue Intendant Joachim Klement könne so nach der Sommerpause „ein bestelltes Haus“ übernehmen. Es war seit dem Weggang von Wilfried Schulz von einem „Team für ein Jahr“ unter Jürgen Reitzler geführt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr