Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Elbhangfest muss 2015 um seinen Traditionstermin bangen – Stadt Dresden will OB-Wahlen durchführen

Elbhangfest muss 2015 um seinen Traditionstermin bangen – Stadt Dresden will OB-Wahlen durchführen

Die gute Laune währte nur kurz. Nachdem am Wochenende zehntausende Besucher beim 24. Elbhangfest ausgelassen feierten, überraschte am Sonntagabend Volker Wenzel vom Elbhangfestverein die Dresdner mit einer schlechten Neuigkeit.

Voriger Artikel
Dresdner Kupferstich-Kabinett zeigt Altenbourg-Konvolut
Nächster Artikel
Rätselhaft: Ausstellung mit Zeichnungen von Gerhard Altenbourg im Kupferstichkabinett Dresden

Strohhüte zählen zur Grundausstattung vieler Elbhangfest-Besucher.

Quelle: Tanja Tröger

Die Stadtverwaltung habe die Organisatoren gebeten, das Elbhangfest im kommenden Jahr zu verschieben. Grund: Am gleichen Wochenende findet der zweite Wahlgang des neuen Oberbürgermeisters statt.

php6644ba2ca8201406291239.jpg

Das Elbhangfest 2014 am Samstagabend. Zwischen Loschwitz und Pillnitz feierten Tausende Besucher das vielseitige Fest.

Zur Bildergalerie

Mit dieser Nachricht scheinen erneut dunkle Wolken über dem Traditionsfest aufzuziehen. Bereits im vergangenen Jahr gab es Streitigkeiten mit dem Freistaat Sachsen, weil die Bespielung des Schlossparks Pillnitz mit einer Mieterhöhung von über 200 Prozent einhergehen sollte, wie Geschäftsführerin Jorinde Unger den DNN damals sagte. Als Alternative bot das Schlösserland dem Verein an, die Jahreskarte für den Eintritt in den Schlosspark Pillnitz offiziell mit zu bewerben. Diese Kooperation hätte aber dem Vereinsgrundsatz widersprochen, entschieden damals die Mitglieder. Schlussendlich konnten sich aber beide Parteien einigen, so dass auch in diesem Jahr ausgelassen im Schlosspark Pillnitz gefeiert wurde.

Doch nun steht der nächste Streit vor der Tür. Weder Jorinde Unger und ihr Team noch die Stadt Dresden wollen das letzte Juni-Wochenende freiwillig abtreten. „Wir feiern immer an diesem Wochenende. Die beteiligten Kirchen, Galerien und Vereine haben in ihrer Jahresplanung genau dieses Datum fest eingeplant. Wir können nicht einfach sagen, nächstes Jahr feiern wir an einem anderen Tag“, erklärt Unger auf Anfrage der DNN. Zudem hätten Gäste, die eine weite Anreise haben, schon Pensionen gemietet und auch die Standbetreiber haben sich auf den Termin eingerichtet. Sprich: Eine Verschiebung würde den ganzen Festkalender durcheinander bringen.

Außerdem sei es eine feste Tradition, meint Unger. So wie die Bunte Republik Neustadt immer am dritten Juniwochenende stattfindet, feiert der Elbhang immer am letzten Wochenende des Monats. Ein ebenfalls schwerwiegendes Argument: Das Elbhangfest 2015 steht im Zeichen zweier Jubiläen. Zum einen feiert die Veranstaltung selbst ihr 25-jähriges Bestehen, zum anderen stehen die Feierlichkeiten zu 700 Jahre Loschwitz an. „Der Gründungstag des Stadtteiles fällt genau auf den Eröffnungstag des Elbhangfestes“, so die Vereinschefin. Die Planungen würden bereits laufen.

Aber auch die Stadt Dresden kann stichhaltige Argumente vorweisen. Man müsse sich an die vorgegebenen Termine des Freistaates halten, erklärte Sprecher Kai Schulz auf Anfrage der DNN. Der sächsische Städte- und Gemeindetag und der Landkreistag haben demnach gemeinsam mit dem Innenministerium für die Landrats- und OB-Wahlen einheitlich die Termine 7. Juni und 28. Juni 2015 (1. und 2. Wahlgang) empfohlen. Eine Verschiebung der Termine nur für Dresden wäre zwar theoretisch möglich. Unterschiedliche Wahltermine würden aber bei vielen Wählern zu erheblichen Verwirrungen und Irritationen führen und könnten im schlimmsten Fall zu einer geringeren Wahlbeteiligung führen.

Dass Wahl und Elbhangfest am gleichen Wochenende stattfinden können, schließt er vehement aus. Eine Durchführung des Elbhangfestes zeitgleich mit der OB-Wahl ist ausgeschlossen. „Im Festgebiet liegen voraussichtlich vier Wahllokale, die frei zugänglich sein müssen“, so Schulz. Dies sei aber beim Elbhangfest nicht gewährleistet, da viele Bereiche beispielsweise für den Autoverkehr gesperrt seien. „Eine Behinderung der Wahl kann zu Wahlanfechtungen führen, die wiederum eine Neuwahl zur Folge haben könnten. Dies muss natürlich vermieden werden“, betont der Sprecher und fügt hinzu: „Natürlich wäre es sehr bedauerlich, wenn das Elbhangfest seinen angestammten Termin verlassen muss. Allerdings muss hier zwischen der Bedeutung einer Wahl und einem Fest unterschieden werden.“

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr