Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner fährt für Fotoreise "Deutschland abgelichtet" quer durch die Republik
Nachrichten Kultur Regional Dresdner fährt für Fotoreise "Deutschland abgelichtet" quer durch die Republik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 09.09.2015
"Deutschland abgelichtet": Die Autobahnbrücke Weißeritztalbrücke bei Dresden. Quelle: Moritz Kertzscher
Anzeige

Freiberuflich nutzt er seine Freizeit für die Fotografie. Seine Arbeit als Mediengestalter in Leipzig lässt er jedoch an Wochenenden regelmäßig ruhen und dann fährt er für sein aktuelles Fotoprojekt „Deutschland abgelichtet“ quer durch die Republik. Für den Auftakt ging es 1200 Kilometer von Hamburg über Berlin bis nach München.

In Sachsen hat er bereits etliche Motive gesammelt. Neben der Frauenkirche löst er seine Kamera auch bei unbekannteren Gebäuden aus. Im Nebel versunkene Kirche, über Berge thronende Burgen oder illuminierte Autobahnbrücken – seine Motivwahl ist breit gefächert. So ergibt sich ein Werk, das langfristig eine spannende Sicht auf die Vielfalt in Deutschland geben soll.

Technisch probiert er selbst noch viel aus. Einige Tipps hält er dennoch parat. „Man sollte mit Linien arbeiten. Ich mag es, wenn Objekte in den Hintergrund rücken und im Vordergrund trotzdem etwas passiert“, so Kertzscher. Ein weiterer Teil der Fotoreise ist bereits geplant. Von Rügen aus soll es entlang der Alleenstraße bis nach Konstanz gehen – die Kamera selbstverständlich immer parat.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige