Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner Trio Stilbruch veröffentlicht neues Album
Nachrichten Kultur Regional Dresdner Trio Stilbruch veröffentlicht neues Album
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 01.09.2016
„Nimm mich mit“ heißt die neue CD von Stilbruch, die am 2. September veröffentlicht wird. Quelle: PR
Anzeige
Dresden

Stilbruch – bei Sebastian Maul, Eli Fabrikant und Gunnar Nilsson ist der Name Programm. Denn die Künstler aus Dresden, Berlin und Leipzig vermischen als gleichnamige Band mehrere Musikrichtungen miteinander. Rock, Folk, Pop und Blues – es gibt nicht viel, was das Trio bei seinen Liedern auslässt. Das Besondere dabei: Die Musiker spielen ausschließlich auf Cello, Geige und Schlagzeug, und sie singen dazu.

2005 gegründet, touren Stilbruch nun schon seit zehn Jahren hauptsächlich mit Straßenkonzerten durch Europa. In dieser Zeit haben sie mehr als eintausend Auftritte in Deutschland, Frankreich und Italien gehabt. 2008 schrieben die Musiker den offiziellen Song „Wir spielen eine Sprache“ zur Dresdner Schacholympiade, 2009 erschien ihr erstes Album „Neuland“. Sie nahmen als Band an einer Casting-Show auf Pro 7 teil, auf das Erreichen des Finales folgte eine Tour durch Europa mit Präsenz im Vorprogramm von DJ Bobo. Im September 2010 feierten Stilbruch ihr Fünfjähriges mit einem Konzert vor 800 Fans im Alten Schlachthof Dresden. Die dabei aufgenommene Live-DVD erschien im Mai 2011. Stilbruch steuerten außerdem den Song „Zeig mir die Nacht“ zum Doppel-Album „Oberelbtöne“ des Evangelischen Kirchentages 2011 in Dresden bei, und sie waren unter anderem Preisträger beim Internationalen Straßenmusikfestival Ludwigsburg 2014 und 2015.

Sein neues Album „Nimm mich mit“ hat das Ensemble auf eher ungewöhnliche Weise bei dem deutschen Crowdfundinglabel „Musicsarter“ produziert. Crowdfunding (von engl. crowd – Menge) bedeutet, dass die für das Entstehen und Erscheinen des Albums notwendigen Gelder von einer Vielzahl von Spendern, einer „Spendermenge“ zusammengetragen werden. Die Band hatte bereits ein Album mit Crowdfunding produziert und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Besonders der Fakt, dass man Fans von der ersten Sekunde einbinden und somit am Entstehungsprozess teilhaben lassen kann, sei ein wichtiger Aspekt, betont Sebastian Maul. „Unser Crowdfunding-Ziel waren bei ,Nimm mich mit’ 30 000 Euro. Wir haben sogar mehr als 35 000 Euro erreicht und somit einen Plattenvertrag bei Musicstarter bekommen“, fügt er ergänzend hinzu.

Die neue CD vereint vielfältige Songs und Themen. „Du lebst in mir“ ist beispielsweise Rio Reiser gewidmet, den die drei Bandmitglieder – Cellist und Sänger Sebastian Maul (Jg. 1983), der 1982 in Lettland geborene Geiger Eli Fabrikant und Schlagzeuger Gunnar Nilsson (geb. 1982) – als eine „gemeinsame Liebe“ bezeichnen. Von ihm übernahmen sie auch den Wechsel zwischen bildhafter Sprache und direkter Wortwahl. Das Lied „Komm mit mir“ beschreibt hingegen die euphorische Freude über die Geburt des eigenen Kindes. „So wie du bist“, die erste Singleauskopplung des Albums, ehrt eine lang dauernde, sich aber dennoch frisch anfühlende Beziehung. Dass sie auch ironisch sein können, zeigt der Song „Auf Deutschland“.

Im Zusammenhang mit der CD-Veröffentlichung will die Band einen großen Straßenmusikmarathon durch Deutschland durchführen. Dabei sind in 13 Bundesländern 42 Straßen-Konzerte innerhalb von 14 Tagen geplant. „Das ist eine musikalische und logistische Herausforderung, da wir an manchen Tagen bis zu vier Konzerte spielen“, erklärt Sebastian Maul. Unter anderem treten sie in Bremen, Dortmund und Hannover auf.

Und natürlich in Dresden: Hier sind die drei Musiker im Rahmen dieses Marathons am 2. September zu erleben: Ab 14 Uhr werden sie am Neumarkt Titel von der neuen CD, aber auch einige ihrer bereits bekannten Songs spielen. Und am selben Abend folgt ab 20 Uhr ein Auftritt in der St.Pauli-Ruine.

Von Richard Gänzle

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige