Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner Künstler Jürgen Schieferdecker gestorben
Nachrichten Kultur Regional Dresdner Künstler Jürgen Schieferdecker gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 04.12.2018
Jürgen Schieferdecker in seinem Atelier. Quelle: privat
Dresden

Der Dresdner Künstler Jürgen Schieferdecker ist tot. Er starb am Montag im Alter von 81 Jahren nach einer Erkrankung, wie der Künstlerbund am Dienstag mitteilte. Der Architekt und Grafiker, der auch als Maler und Objektkünstler tätig war, gehörte zu den Mitbegründern des Vereins.

Schieferdecker, 1937 in Meerane geboren, schuf seit 1959 Gemälde, Druckgrafik, Objekte, Installationen und Metallplastiken. Sein Werk ist auch international beachtet und in Museen vertreten. In der DDR von Repressionen behindert und von der Stasi überwacht, lehrte der studierte Architekt nach 1990 an der TU Dresden als Professor und gehörte dem Kultursenat des Freistaates an.

Im März würdigte die Stadt Dresden sein Wirken und Schaffen mit ihrem Kunstpreis. Schieferdecker habe sich zeitlebens gesellschaftlich eingemischt und Missstände thematisiert, sein Name, in der Linie von Dix, Griebel und Grundig stehend, präge die Dresdner Kunst wie kaum ein anderer, hatte die Jury damals ihre Wahl begründet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im engsten Familienkreis wurde Schauspieler Rolf Hoppe am vergangenen Donnerstag beerdigt. Auch Fans sollen die Möglichkeit bekommen, sich zu verabschieden. Dafür soll es im kommenden Jahr eine öffentliche Gedenkveranstaltung geben.

04.12.2018

Am Sonnabend brachten Feine Sahne Fischfilet den Alten Schlachthof zum Kochen. Wir haben die Bilder.

03.12.2018

Das Dresdner „Museumskino Ernemann VII B“ hat einen Programmpreis der DEFA-Stiftung bekommen. Die Auszeichnung würdigt die Filmauswahl des kleinen Kinos und ist mit 5000 Euro dotiert. Außerdem wurden die Schriftstellerin Helga Schütz, die Filmemacherin Tamara Trampe und der Regisseur Jan Zabeil geehrt.

01.12.2018