Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner Inszenierung bei Mülheimer Dramatikerpreis
Nachrichten Kultur Regional Dresdner Inszenierung bei Mülheimer Dramatikerpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 11.03.2018
Auf dem Bild v.l.n.r.: Thomas Kitsche, Valentin Kleinschmidt, Annedore Bauer, Matthias Luckey, Holger Bülow Quelle: David Balzer
Anzeige
Dresden/Mülheim

Acht Autoren und Inszenierungen konkurrieren in diesem Jahr um den mit 15 000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis. Zu den Nominierten der 43. Mülheimer Theatertage gehört auch die Komödie „Homohalal“ von Ibrahim Amir, die vor knapp einem Jahr am Staatsschauspiel Dresden uraufgeführt worden war. Außerdem wurde erneut die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek eingeladen, diesmal mit dem Stück „Am Königsweg“ in der Inszenierung des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Jelinek hat bereits viermal den Mülheimer Theaterpreis erhalten.

Zu den weiteren Stücken, die vom 12. Mai bis 2. Juni zu sehen sein werden, gehören Inszenierungen des Nationaltheaters Mannheim, des Deutschen Theaters Göttingen, des Deutschen Theaters Berlin, des Theaters Basel sowie des Wiener Burgtheaters.

Zugleich wurden auch die Nominierungen für den mit 10 000 Euro dotierten „Kinderstückepreis“ bekanntgegeben. Insgesamt fünf Inszenierungen wurden benannt. Die Kinderstücke sind vom 14. bis 18. Mai in Mülheim zu sehen.

Seit 1976 werden im Rahmen der Mülheimer Theatertage „Stücke“ jährlich sieben bis acht Theaterstücke aus dem deutschsprachigen Raum in der jeweils wirksamsten Aufführung, meist der Uraufführung, gezeigt. Am Ende der Theatertage vergibt eine Jury den Mülheimer Dramatikerpreis an den besten Autoren oder die beste Autorin.

Von Torsten Klaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Impulse für eine internationale Neuausrichtung - Beyerle wird Direktorin des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg

Die Direktorin des Kunstgewerbemuseums Dresden, Tulga Beyerle, wird zum Ende des Jahres neue Direktorin des Museums für Kunst und Gewerbe in Hamburg.

22.02.2018

Der deutschstämmige Medizin-Nobelpreisträger Günter Blobel ist tot. Der 81-jährige US-Forscher starb am Sonntag nach langer Krebskrankheit in New York. Ein sehr persönlicher Nachruf auf einen großen Mann. Von Heidrun Hannusch.

22.02.2018
Regional Kurzfilm „Gagarin“ - Montage des Abstrakten

Der deutsch-russische Filmemacher Andreas Rajchert und sein Kollege Andrey Bavchenkov produzieren seit Jahren ohne Budget prägnante Kurzfilme. Trotz russlandkritischer Inszenierung gewannen sie damit 2017 einen Preis auf dem Moskauer Kurzfilmfestival „Herbst“ und wollen nun auch mit ihrem neuen Streifen „Gagarin“ in Dresden durchstarten.

22.02.2018
Anzeige