Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner Grünes Gewölbe gibt Elfenbeinobjekte an Schloss Friedenstein zurück
Nachrichten Kultur Regional Dresdner Grünes Gewölbe gibt Elfenbeinobjekte an Schloss Friedenstein zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 09.09.2015
Das Grüne Gewölbe gehört zu den Touristenattraktionen in Dresden. (Archiv) Quelle: dpa
Anzeige

Die Arbeiten befanden sich seit 1958/59 im Grünen Gewölbe, wie die Stiftung und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Freitag mitteilten. Sie waren nach dem Zweiten Weltkrieg als „Beutekunst“ von der Roten Armee in die Sowjetunion gebracht worden.

Auch Kunstwerke des Grünen Gewölbes kamen damals in die Sowjetunion. Bei der Rückgabe 1958 gelangten die Gothaer Stücke irrtümlich nach Dresden und wurden im Grünen Gewölbe als Objekte unbekannter Herkunft aufbewahrt. Provenienzforscherinnen der Staatlichen Kunstsammlungen und der Stiftung konnten nun anhand des Verlustkatalogs und von Inventareinträgen der Gothaer Sammlungen nachweisen, dass die fünf Elfenbeinarbeiten in die Thüringer Residenzstadt gehören. Am Montag (12. Januar) werden der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen und der Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer, Hartwig Fischer und Dirk Syndram, die Arbeiten an den Gothaer Stiftungsdirektor Martin Eberle übergeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige