Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresdner Banda Internationale für Preis nominiert
Nachrichten Kultur Regional Dresdner Banda Internationale für Preis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 10.04.2016
Banda Internationale beim Willkommensfest für Flüchtlinge im Albertinum. Quelle: Tanja Tröger
Anzeige
Dresden

 Zwei Initiativen aus Sachsen haben Chancen auf einen Preis beim bundesweiten Wettbewerb um die besten Kulturprojekte mit Flüchtlingen. Die Dresdner Banda Internationale wurde genauso nominiert wie die Aktion „Kultur entdecken – Brücken schlagen“ aus dem Goethe-Gymnasium in Bischofswerda. Am Freitag gab Kulturstaatssekretärin Monika Grütters (CDU) die Nominierungen bekannt.

Aus mehr als 150 Vorschlägen wurden zehn Ideen ausgewählt. Jede Nominierung ist mit einer Prämie von 2500 Euro verbunden, die drei Preisträger erhalten jeweils 10 000 Euro. Die Verleihung findet zum Auftakt des Projekts „Kultur öffnet Welten“ am 21. Mai im Deutschen Historischen Museum Berlin statt.

Die schon seit 15 Jahren bestehende Dresdner Brassband Banda Comunale hatte sich mit 15 Flüchtlingen aus aller Welt verstärkt und war so zur Banda Internationale geworden. Die Gymnasiasten aus Bischofswerda kümmern sich auf vielfältige Weise um Flüchtlinge in ihrer Stadt.

Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange und die Integrationsministerin Petra Köpping (beide SPD) gratulierten den Nominierten. „Es ist nicht hoch genug zu würdigen, wie mit Mitteln von Kunst und Kultur Flüchtlinge und Asylsuchende bei uns integriert werden“, sagte Stange laut einer Mitteilung. Es sei wichtig, diese Beispiele zu zeigen, um anderen Menschen Mut zu machen und im besten Fall Anregungen zu geben, selbst etwas auf die Beine zu stellen, wurde Köpping zitiert.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige