Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresden als Europäische Kulturhauptstadt 2025? – SPD und FDP wollen Bewerbung prüfen lassen
Nachrichten Kultur Regional Dresden als Europäische Kulturhauptstadt 2025? – SPD und FDP wollen Bewerbung prüfen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 09.09.2015
Wird sich Dresden als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bewerben? Quelle: dpa
Anzeige

 

„Die Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bietet eine einzigartige Chance, die kulturellen Potentiale unserer Stadt voll zur Entfaltung zu bringen, die Stadt mit ihren Stärken in der Welt zu präsentieren und neue Kräfte zu wecken“, erklärt SPD-Stadtrat Peter Lames. Die Erfahrungen bisheriger Kulturhauptstädte zeigen zudem, dass der Titel sich als Katalysator für andere Projekte der Wirtschafts- und Stadtentwicklung erweisen kann. 

Facebook-Umfrage: Soll sich Dresden um den Titel 'Europäische Kulturhauptstadt 2025' bewerben?

Essen zum Beispiel: „Es ist uns sehr gut gelungen, deutlich zu machen, dass das Ruhrgebiet mehr ist als eine Region rauchender Schlote“, berichtet Nicole Mause, Pressesprecherin der Stadt Essen, die 2010 gemeinsam mit dem Ruhrgebiet Europäische Kulturhauptstadt war. Auch nach Abgabe des Titels habe sich das Interesse der Touristen an der Region weiter deutlich erhöht.  

Ein Kriterium für eine erfolgreiche Bewerbung ist auch die Beteiligung der Bürger. „Dresden hat ein sehr interessiertes Bürgertum, das sich einbringen möchte“, ist Eva-Maria Stange, kulturpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der SPD, überzeugt. Zudem habe die Stadt eine für solche Projekte prädestinierte kreative Szene. Und selbst wenn der Titel schließlich an eine andere Stadt gehen sollte: „Viele Ziele erreichen wir schon auf dem Weg“, so Stange. Interkultureller Austausch, kreative Projektbeteiligung, vernetzte Zusammenarbeit zwischen Kunst, Kultur und Wissenschaft – all das wird bereits im Bewerbungsverfahren der Fall sein.  

Die FPD sieht den Titel auch als Belohnung für die bis jetzt erreichen Fortschritte in der sächsischen Landeshauptstadt. „Eine Kandidatur wäre Lohn einer wahrscheinlich weltweit einmaligen gesamtgesellschaftlichen Aufbauleistung seit der deutschen Wiedervereinigung“, heißt es in deren Antragsbegründung. Sie böte zudem die Chance, Dresden als Kunst- und Kulturstadt international weiter zu etablieren sowie dringend benötigten Raum für Modernes und Neues zu schaffen. „Dresden als Europäische Kulturhauptstadt käme einer Frischekur gleich und wäre ein Aufruf an die Kulturschaffenden und die Jugend nicht nur in der Region, in Dresden etwas Neues mit europäischer Strahlkraft zu schaffen“, sagt der FDP-Stadtratsfraktionsvorsitzende Holger Zastrow.  

2025 feiert unter anderem auch die Dresdner Palucca-Tanzschule ihr 100-jähriges Bestehen, ein Jubiläum, das sich hervorragend in das Programm einarbeiten ließe. Beide Anträge haben nur eine kurze Beratungsfolge und könnten – möglicherweise zusammengefasst – noch im April in den Stadtrat gehen.

Franziska Schmieder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige