Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Dresden: Freiraum Elbtal erneut vor Gericht – Kundgebung gegen das Vorgehen
Nachrichten Kultur Regional Dresden: Freiraum Elbtal erneut vor Gericht – Kundgebung gegen das Vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 09.09.2015
Der Verein Freiraum Elbtal steht am Dienstag zum zweiten Mal vor Gericht. Quelle: Stephan Lohse

Derzeit finden in der Landeshauptstadt die bundesweiten „Wagentage" statt. Eingebettet in ein umfangreiches Kulturprogramm werde der „Freiraum Elbtal e.V." um 12 Uhr vom Puschkinplatz zum Landgericht am Sachsenplatz ziehen, kündigt Lothar Lange vom Verein an. Ab 14 Uhr werde es eine Kundgebung vorm Gerichtsgebäude geben.

Wie berichtet, steht der Verein als Beklagter zum zweiten Mal vor Gericht. In dem Zivilverfahren wird er auf Herausgabe des Grundstücks Leipziger Straße 33a verklagt. Der Verein verließ nach der Kündigung durch die Eigentümer im Juni 2013 das Gelände nicht. Als Gründe nennt er die unklare Situation über die Bebaubarkeit des Grundstücks und die fehlende Aussicht auf ein Ausweichgelände in Dresden. Eine erste Verhandlung mündete in einem Vergleich, der Kläger – die Erbengemeinschaft Grumbt – widersprach diesem Urteil aber nach wenigen Tagen.

„Wenn das Grundstück für mehrere Jahre brachfällt, dann ist niemandem geholfen. Wir wollen auf dem Grundstück bleiben dürfen, bis eine sichere Perspektive für den Freiraum Elbtal und seine Nutzer gefunden ist“, erklärte der Vereinsvorsitzende Thomas Heroldt. Mehrmals hätte der Verein das Gespräch mit dem Eigentümer gesucht, auch von Seiten der Stadt hätte es bisher keine Rückmeldung bezüglich einer innerstädtischen Ausweichmöglichkeit gegeben. Deshalb wolle man sich am Dienstag erneut an die Öffentlichkeit wenden, um zu zeigen, dass kulturelle Freiräume, Initiativen und Kulturschaffende bezahlbaren Raum brauchen, um zu existieren.

kat./cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018