Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional "Dittsche" kommt nach Dresden
Nachrichten Kultur Regional "Dittsche" kommt nach Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 07.12.2018
Olli Dittrich in der Rolle als "Dittsche" Quelle: Beba Franziska Lindhorst
Dresden

Komiker Olli Dittrich will mit seiner Kultfigur „Dittsche“ erstmals auf bundesweite Bühnentour gehen. Nach 27 Staffeln im Fernsehen verlegt der 62-Jährige seine Paraderolle dorthin zurück, wo sie 1991 im „Quatsch Comedy Club“ begann - auf die Bühne, wie Konzertveranstalter Karsten Jahnke am Freitag in Hamburg mitteilte. „Dittsche – live & solo“ startet am 26. Oktober 2019 in Flensburg, danach folgen bis zum 22. November 18 weitere Termine unter anderem in Hamburg, München, Düsseldorf, Dresden und Berlin. Zuvor hatte das „Hamburger Abendblatt“ über die Tourpläne berichtet.

Im Original-Bademantel und Jogginghose will es „Dittsche“ mit der Bierflasche in der Hand deutschlandweit „perlen“ lassen. Dittrich steht dabei anderthalb Stunden allein am Mikrofon und erzählt von Ingo, Kröti, den Kargers oder Giovanni, von Putin, Trump oder Olli Kahn, wie der Konzertveranstalter ankündigte.

Das mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Live-Format „Dittsche - Das wirklich wahre Leben“ ging 2004 im WDR erstmals auf Sendung. Dittrich schlüpft dabei in die Rolle des arbeitslosen Bademantel-Trägers „Dittsche“, der in einem Hambuger Imbiss bei Wirt Ingo (Jon Flemming Olsen) über die Welt fabuliert. Die 27. Staffel lief von April bis Juli dieses Jahres.

Das Konzert in Dresden findet am 13. Novemer 2019 im Alten Schlachthof statt. Der Vorverkauf beginnt in Kürze, teilte der Veranstalter mit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über der Pforte der Dresdner Hochschule für Bildende Künste (HfBK) hängt ein Transparent mit einem angeblichen Zitat des sowjetischen Dichters Wladimir Majakowski: „Wir schlagen den Mythos apolitischer Kunst in Stücke“. Ein Satz mit programmatischem Hintersinn, wie das Doppelinterview mit Matthias Flügge und Jochen Beißert, Rektor und Kanzler der Hochschule, zeigt.

06.12.2018
Regional Dresdner Magazin „Stadtluft 3“ - Andere Blicke aufs Vertraute

Das Dresdner Magazin „Stadtluft“ liegt in seiner mittlerweile dritten Ausgabe vor. Auf mehr als 150 Seiten werfen die Autoren wieder etwas andere Blicke auf die Stadt und das Geschehen darin. Auch ein Tag in „Acki’s Sportsbar“ fehlt dabei nicht.

05.12.2018

Der Dresdner Künstler Jürgen Schieferdecker ist tot. Er starb am Montag im Alter von 81 Jahren nach einer Erkrankung. Im März würdigte die Stadt Dresden sein Wirken und Schaffen mit ihrem Kunstpreis.

04.12.2018