Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional „Die Terrakotta-Armee“ erobert die Dresdner Zeitenströmung
Nachrichten Kultur Regional „Die Terrakotta-Armee“ erobert die Dresdner Zeitenströmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 11.04.2017
Vom 12. Mai bis 17. September entführt die Zeitenströmung ihre Besucher ins antike China  Quelle: PR
Anzeige
Dresden

 Die Ausstellung „Die Terrakottaarmee & das Vermächtnis des Ewigen Kaisers“ ist vom 12. Mai bis zum 17. September in der Zeitenströmung Dresden zu Gast. Mehr als 250 Ausstellungsstücke, darunter 150 originalgetreue, künstlerisch aufgearbeitete Repliken der Terrakottafiguren, versetzen den Besucher zurück in die Zeit des ersten Kaisers von China. Mit der riesigen Grabanlage wollte sich dieser ein Denkmal für die Ewigkeit setzen.

Die Terrakottakrieger stehen im Mittelpunkt der seit 2002 durch Europa tourenden Wanderausstellung. Doch Kuratorin Jaana Krumpp ist wichtig, dass noch weitere Exponate mitreisen. So gibt es außerdem lebensechte Tierdarstellungen, Rekonstruktionen von Waffen und Rüstungen sowie Kleider aus verschiedenen Kaiser-Dynastien zu sehen.

Vom 12. Mai bis 17. September entführt die Zeitenströmung ihre Besucher ins antike China. Mehr als 250 Exponate, darunter 150 originalgetreue, künstlerisch meisterhafte Repliken der legendären Terrakottafiguren aus der Grabanlage des ersten Kaiser von China sind in der Ausstellung „Die Terrakottaarmee & das Vermächtnis des Ewigen Kaisers“ in Dresden zu bewundern.

Der aufwendige Herstellungsprozess der Terrakotta-Repliken wird den Besuchern mit Filmen und Schaubildern erklärt. Im Unterschied zur Original-Terrakottaarmee in China zeigt die Ausstellung auch einige Figuren in ihrer ursprünglichen Bemalung. Die originalen Figuren des Mausoleums für den ersten Kaiser des antiken Chinas wurden vor rund 2200 Jahren geschaffen. Die Terrakottaarmee für Kaiser Qin Shi Huang wurde aber erst 1974 zufällig durch Brunnenarbeiter entdeckt.

Die Wanderausstellung, die bereits zum zweiten Mal in Dresden gastiert, möchte das antike Reich der Mitte auch für Kinder erlebbar machen. Neben einem Rahmenprogramm mit Vorträgen, hat die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Studio für chinesische Kultur „Shudao“ ein buntes Kinderferienprogramm auf die Beine gestellt. Die Ausstellung in der Zeitenströmung an der Königsbrücker Straße ist ab 12. Mai von Mittwoch bis Sonntag von 10bis 18 Uhr geöffnet.

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige