Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Das Rücklicht ist kein Morgenrot – Kabarett im Kino
Nachrichten Kultur Regional Das Rücklicht ist kein Morgenrot – Kabarett im Kino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 15.01.2018
Ellen Schaller und Gerd Ulbricht wollen das Publikum zum Lachen bringen. Quelle: Ellen Schaller
Dresden

Am Freitag, den 26. Januar, ab 19 Uhr kommen Ellen Schaller und Gerd Ulbricht mit ihrem Programm „Das Rücklicht ist kein Morgenrot“ zum Kabarett ins Kino in der JohannStadthalle (Holbeinstraße 68).

Das Programm handelt von der Unfähigkeit und Verlogenheit unserer Politiker-Kaste genauso, wie von den kleinen Notlügen und Bosheiten am häuslichen Herd. Musikalisch wird der Abend von Schaller an der Gitarre und Ulbricht am Bass unterstützt.

Karten sind für 14,20 Euro an den Reservix-Vorverkaufsstellen und der JohannStadthalle sowie an der Abendkasse für 16,40 Euro erhältlich. Reservierungen können unter der Tickethotline 0151/65 71 30 26 getätigt werden.

Von aml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Georg Büchners Geschichte verweigern sich Leonce und Lena radikal jeder Verantwortung für andere und werfen nur sich selbst in die Waagschale: zwei Menschen auf der Suche nach dem Großen und Ganzen. Am Dresdner Theater Junge Generation gibt „Leonce und Lena“ jetzt in einer Neuinszenierung.

14.01.2018
Regional Der Kabarettist zu Gast in der Dresdner Schauburg - Rolf Miller: „Wer nichts verstanden hat, der hat’s kapiert

Der Kabarettist Rolf Miller präsentierte in der Dresdner Schauburg sein Programm „Alles andere ist primär“. Darin lässt er seine Kunstfigur verklausuliert und doch frei von der Leber weg schonungslos das aussprechen, was viele denken (und zwar mitnichten nur am Stammtisch).

14.01.2018

Marek Janowski kehrte mit zwei Werken ausgeprägter Sinfonik zur Dresdner Philharmonie in den Kulturpalast zurück: Anton Bruckners 9. und Béla Bartóks Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3. Solist war der Pianist Francesco Piemontesi.

14.01.2018