Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Besucherplus im Deutschen Hygiene-Museum - 2018 Schau zu Rassismus

Jahresbilanz Besucherplus im Deutschen Hygiene-Museum - 2018 Schau zu Rassismus

Das Deutsche Hygiene-Museums Dresden hat im vergangenen Jahr zehn Prozent mehr Besucher gehabt als im Vorjahr. Insgesamt hätten 284.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Ausstellungen besucht, teilte die Einrichtung am Dienstag mit.

Quelle: dpa

Dresden. Das Deutsche Hygiene-Museums Dresden (DHMD) hat im vergangenen Jahr zehn Prozent mehr Besucher gehabt als im Vorjahr. Insgesamt hätten 284 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Ausstellungen besucht, teilte die Einrichtung am Dienstag mit. Weitere 19 000 Gäste kamen demnach zu den kostenlosen Familientagen, Vernissagen, Vorträgen oder Konzerten. Direktor Klaus Vogel sieht die Resonanz als Zeichen für die Qualität der Arbeit des Hauses.

Für 2018 kündigte das Museum zwei Sonderausstellungen an: „Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen“ (19. Mai bis 6. Januar 2019) mit der wissenschaftlichen Entwicklung seit dem 18. Jahrhundert ebenso wie den Formen von Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt in der Gegenwart nach. „Shine on Me. Wir und die Sonne“ (September 2018 bis Juli 2019) beleuchtet die Faszination des Orientierungspunktes für Menschen und Energielieferanten der Erde.

Vom 23. März an ist das Kindermuseum wieder zugänglich - mit neuem Konzept als „Welt der Sinne“. Mit Unterstützung von Bund und Land sowie Sponsoren wurde der Parcours überarbeitet, auf dem Kinder ihre Sinne spielerisch und interaktiv kennenlernen können. Das 2005 eröffnete Spezialmuseum zählte bis zu seiner Schließung im Oktober 2017 rund eine Million Besucher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr