Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Berliner Gestalter und Prager Glasarbeiten im Kunstgewerbemuseum in Pillnitz
Nachrichten Kultur Regional Berliner Gestalter und Prager Glasarbeiten im Kunstgewerbemuseum in Pillnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 09.09.2015
Quelle: dpa
Anzeige

Dabei werden unter anderem Schüler und Asylbewerber angesprochen und eingeladen, Alltagsobjekte neu zu betrachten.

Unter dem Titel „Die falsche Blume“ (27. Juni bis 13. September) sind Arbeiten des Berliner Gestalters Hermann August Weizenegger zu sehen, die sich auf Sachsens frühere Kunstblumentradition beziehen und im Kosmos verschiedener Produkte etwa von Stuhlbauern oder Parkettlegern gezeigt werden. Im Herbst folgen unter dem Titel „Mephisto“ auch Glasarbeiten von Rony Plesl und Studierenden des Prager Glasateliers.

Das Kunstgewerbemuseum Dresden zählt zu den bedeutendsten Museen für regionales und internationales Kunsthandwerk. Es entstand 1876 und bewahrt Räume, Möbel und Alltagsgegenstände von Sachsens Kurfürsten und Königen sowie Design vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die umfangreiche Sammlung ist seit 1962 im früheren Lustschloss August des Starken (1670-1733) untergebracht. Da das als Sommersitz erbaute Ensemble nicht beheizt werden kann, bleibt es im Winter geschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige