Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Beisetzung von Rolf Hoppe im engsten Familienkreis
Nachrichten Kultur Regional Beisetzung von Rolf Hoppe im engsten Familienkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 24.11.2018
Hoppe wird auf dem Friedhof Weißer Hirsch in Dresden die letzte Ruhe finden. Quelle: dpa/Ralf Hirschberger
Dresden

Schauspieler Rolf Hoppe (1930-2018) wird auf dem Friedhof Weißer Hirsch in Dresden die letzte Ruhe finden. Die Beisetzung ist für die erste Dezemberwoche und gemäß dem Wunsch des Verstorbenen „im engsten Familienkreis“ geplant, wie Schwiegersohn Dirk Neumann am Samstag sagte. Im Januar oder Februar werde es dann eine öffentliche Erinnerungsfeier im Hoftheater geben, das der Künstler vor Jahren gründete und dessen Prinzipal er bis zuletzt war. Hoppe war am 14. November in seinem Haus im Stadtteil Weißig gestorben, drei Wochen vor seinem 88. Geburtstag am 6. Dezember.

Der genaue Beisetzungstermin steht laut Neumann noch nicht fest. Im Hoftheater erinnert das letzte Bühnenbild von Hoppes Lesungen an ihn, um sein Porträt und ein Kondolenzbuch ergänzt. „Dort hat er immer gesessen, mit Rotweinglas und Pfeife“, sagt Neumann, der die Privatbühne in einem umgebauten Bauernhof leitet. „Es ist, als wäre er gerade mal aufgestanden.“

Online danken ihm Fans für seine Kunst. „Nur wenige Menschen haben so ein Charisma“, schrieb Regina Scholz. „Mein Meister Röckle ist nun im Land von übermorgen!“ hinterließ Angela in Erinnerung an den Puppenspieler aus dem Märchenfilm „Hans Röckle und der Teufel“ 1974. „Ich muss endlich wieder den Mephisto lesen“, bekennt ein Stephan. Als General in dem Oscar gekrönten Film „Mephisto“ 1981 war Hoppe bekannt geworden, der in über 400 Film- und Bühnenrollen spielte.

Der Dresdner Schauspieler Rolf Hope ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional „Fair in Dresden" - Kur für die Kulturförderung

Das am Donnerstag vorgestellte Papier „Fair in Dresden“ kann als strategischer Plan, als Absichtserklärung, vielleicht auch als Wunschliste in puncto Kulturförderung gelesen werden. Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Die Linke) resümiert, dass „in bestimmten Bereichen Nachholbedarf“ bestehe.

23.11.2018

Den Mädchen ist die Freude am Tanzen anzusehen. „Ich möchte, dass sie Ballett ganz tief in ihren Herzen begreifen“, sagt Asako Tanaka, Inhaberin und künstlerische Leiterin der Ballettakademie Trésor, die am Sonntag eine Weihnachts-Gala in der Messe Dresden zeigt. Viele Mädchen erfüllen sich in der Akademie den Traum vom Tanzen.

21.11.2018

Conchita hat am Sonntagabend das einzige Deutschlandkonzert ihrer aktuellen Tournee in Dresden gegeben. Die österreichische Kunstfigur gastierte im Rahmen der Jazztage im Erlwein Capitol. Wir haben die Fotos dieses einzigartigen Abends.

19.11.2018