Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Bach zwischen Statuen: Cellist Vogler musiziert in Londoner Museum
Nachrichten Kultur Regional Bach zwischen Statuen: Cellist Vogler musiziert in Londoner Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 09.09.2015
Der Dresdner Cellist Jan Vogler hat Museumsbesuchern in London eine musikalische Überraschung bereitet. Quelle: Mat Hennek
Anzeige

„Sowas habe ich noch nie gemacht“, sagte Vogler nach dem rund 20-minütigen Konzert. Dass die meisten Zuhörer ihn nicht kannten und auch nicht alle stehen blieben, störte ihn nicht: „Wer hören will, der hört. Ich war sehr konzentriert, trotz der Geräusche außen rum.“ Das Überraschungskonzert ist Teil der Kampagne „So geht sächsisch“, die das Image des Bundeslands aufpolieren und Touristen anlocken soll.

Der Direktor des Victoria & Albert, Martin Roth, hat früher die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden geleitet. Die Klänge aus Voglers Stradivari-Cello kamen in London gut an: „Das ist einfach eine schöne Überraschung“, sagte ein Besucher aus dem nahe gelegenen Cambridge, „und die Akustik ist toll hier.“  Vogler, der in Turnschuhen, Jeans und Jackett auf einem Klavierhocker saß und auswendig spielte, freute sich über den Abstecher in die britische Hauptstadt: „Ich hoffe, dass ich nebenbei das Museum ein bisschen kennenlernen kann.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige