Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Auftakt für Schlosskonzert-Reihe des Dresdner Hofmusik e.V.

Auftakt für Schlosskonzert-Reihe des Dresdner Hofmusik e.V.

Der Bariton Henryk Böhm eröffnet am Sonntag, 18 Uhr in der Schlosskapelle die neue Konzertsaison des Dresdner Hofmusik e.V. Der preisgekrönte Sän-ger interpretiert Solokantaten für Bass von Johann Sebastian Bach, begleitet von der Cappella Sagittariana Dresden unter Leitung von Norbert Schuster sowie Mitgliedern des Vocal Concerts Dresden.

Alle drei Werke beeindrucken durch ihre hohen virtuosen Ansprüche und ihre inhaltliche und musikalische Tiefe. Die berühmte "Kreuzstabkantate" etwa zählte Albert Schweitzer einst zum "Herrlichsten, was Bachs Vermächtnis an uns birgt".

Henryk Böhm, geboren und ausgebildet in Dresden, war und ist am Staatstheaters Braunschweig und an den Opernhäusern in Leipzig, Hannover, Darmstadt, Kassel und Essen in bedeutenden Rollen seines Fachs zu erleben und geht einer regen Konzerttätigkeit nach. Seit 2013/14 unterrichtet er als Gesangsprofessor an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Wie die Veranstalter mitteilen, kann die Reihe "Konzerte in der Schlosskapelle" im Jahr 2015 dank der freundlichen Unterstützung durch die Landeshauptstadt Dresden, die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sowie aufgrund der Kooperation mit vielen wichtigen Partnern des Dresdner Musiklebens mit einem interessanten, qualitätsvollen Programm fortgesetzt werden. Bezüglich der Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen, denen die Schlosskapelle untersteht, erhofft sich der Hofmusik e.V. für die Zukunft eine dauerhafte, in noch engerem Austausch stehende Zusammenarbeit.

Im Rahmen der diesjährigen Schlosskapell-Konzerte folgen dem Auftakt am 8. März bis zum Sommer vier weitere Veranstaltungen: In Kooperation mit dem Verein Heinrich Schütz in Dresden wird am 20. März, 20 Uhr, zu "Musik und Reden: 400 Jahre Schütz in Dresden" mit den Professoren Matthias Herrmann, Gerhard Glaser und Frank-Harald Greß und der Cappella Sagittariana Dresden eingeladen, gefolgt am 17. April von einem Familienkonzert, das gemeinsam mit dem Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden veranstaltet wird: "Schritt, Drehung, Knicks - Die Suite" - das Jugendsinfonieorchester des HSKD und Mitglieder der Dresdner Philharmonie musizieren unter Leitung von Milko Kersten.

Die Cappella Sagittariana Dresden gestaltet unter Norbert Schuster am 31. Mai, 18 Uhr, ein Konzert im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele. Unter dem Titel "Heinrich Schütz und Italien" bringt das Stammensemble des Vereins Dresdner Hofmusik Werke von Schütz, Gabrieli, Albrici u.a. zu Gehör. Thema des Konzertes am 14. Juni, 18 Uhr, mit dem Leipziger Cembalo Duo Michaela Hasselt und Hildegart Saretz (Cembalo und Hammerflügel) ist "Ein Cembalist auf dem Thron: König Friedrich August I. von Sachsen".

8. März, 18 Uhr, Kapelle im Residenzschloss: Henryk Böhm, Cappella Sagittariana Dresden, Mitglieder des Vocal Concert Dresden. Angaben zum Vorverkauf sowie weitere Informationen unter www.dresdner-hofmusik.de.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.03.2015

sf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur News

Entwirren Sie mit schnellem Auge und flinkem Geist den Buchstabensalat des Rätselspiels! Hier kostenlos im Spieleportal von DNN.de spielen! mehr