Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional Architekt und Sammler: Klaus F. W. Tempel im Alter von 79 Jahren verstorben
Nachrichten Kultur Regional Architekt und Sammler: Klaus F. W. Tempel im Alter von 79 Jahren verstorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:39 09.09.2015
Klaus F. W. Tempel Quelle: privat

-Ing. und Architekt mit Begeisterung tätig. Im Mai wäre der heimatverbundene Dresdner 80 Jahre alt geworden. Am 8. März ist er verstorben.

Sein Studium hatte Tempel in Weimar absolviert, wurde danach verantwortlicher Architekt und Technischer Direktor im Zoo Dresden, bevor er Ende der 1970er Jahre als Direktor Projektierung im VEB Gesellschaftsbau Dresden u.a. den Wiederaufbau der Semperoper, die Arbeiten an der Sempergalerie und die Rohbausicherung des Dresdner Schlosses begleiten durfte. Die Semperbauten gaben den Anstoß zur Gründung des Gottfried-Semper-Clubs, den Tempel 1981 mit Gleichgesinnten aus der Taufe hob, dessen Ehrenvorsitzender er war.

Auch für den ersten Lions Club im Freistaat Sachsen machte er sich stark. Im Herbst 1990 schlug die Geburtsstunde des "Lions Clubs Dresden" und mit ihm die Aufnahme in die weltweite Vereinigung der Lions. Gründungspräsident war Klaus F. W. Tempel. Dresdens ehemaliger OB Herbert Wagner erinnert sich an Tempel als einen engagierten, offenen Menschen, der das Geschick hatte, Leute zusammenzubringen.

Als er schon die 70 überschritten hatte, setzte sich Tempel als Geschäftsführer des Verkaufsshops der Frauenkirche nicht nur dafür ein, das nötige Geld für den Wiederaufbau zu erwirtschaften, sondern auch für Souvenirs mit Symbolkraft. Die Botschaft der Frauenkirche solle ins Bewusstsein der Menschen rücken. Der Architekt, Liebhaber und Sammler von sächsischer Volkskunst hat auch selbst ein Exponat entwickelt - die Frauenkirche im Holzbaukasten. Seine reichen Sammlungsschätze vorwiegend erzgebirgischer Traditionskunst schmückten manche Ausstellung in Dresden, Salzburg und anderswo.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.03.2015

Genia Bleier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige