Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional 5500 Zuschauer besuchten die Humorzone Dresden - Erste Künstler für 2016 bekannt
Nachrichten Kultur Regional 5500 Zuschauer besuchten die Humorzone Dresden - Erste Künstler für 2016 bekannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 09.09.2015
Maxi Gstettenbauer gewann den "Güldenen August". Quelle: Amac Garbe
Anzeige

Der Newcomer Maxi Gstettenbauer konnte sich dabei über den Nachwuchspreis „Güldener August“ freuen. Insgesamt besuchten 5500 Gäste die Humorzone.

„Es war ein voller Erfolg, mit dem wir gar nicht gerechnet haben“, erklärte Katina Haubold von der veranstaltenden Agentour. Von den insgesamt 23 Veranstaltungen seien immerhin zwölf ausverkauft gewesen. „Selbst die Shows, für die es noch Karten gab, waren gut gefüllt. Nur wenige Plätze noch frei“, so Haubold. Besonders begeistert zeigte sich die Veranstalterin von dem Festivalcharakter der Humorzone: „Normalerweise ist Dresden eher ein Vorverkaufspublikum. Aber dieses mal kauften viele Dresdner ihre Karten auch noch an den Abendkassen.“ Besonders in Erinnerung ist ihr der spontane Auftritt des Künstlers Masud geblieben. „Er war mit seinem Programm am Donnerstag im Thalia-Kino, kam danach aber noch überraschend zur Show von Torsten Sträter in der Schauburg. Sieben Minuten lang hat er dort auch noch mal die Zuschauer belustigt“, erzählt Haubold.

Und auch 2016 soll in Dresden wieder kräftig gelacht werden. Vom 10. bis 13. März werden die zweiten Humorfestspiele stattfinden. „Das Grundgerüst steht bereits“, erklärt Haubold und verrät gegenüber DNN-Online bereits einige Künstler-Namen. So werden beispielsweise Johann König, Jochen Malmsheimer, Matthias Egersdörfer sowie der Künstler „Der Tod“ mit von der Partie sein. Die Spielstätten werden voraussichtlich die Selben wie in diesem Jahr sein, eventuell kommen noch zwei weitere Veranstaltungsorte hinzu.

Nadine Steinmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige