Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Regional 45 Jahre Dixieland Dresden - Kartenvorverkauf beginnt am Montag
Nachrichten Kultur Regional 45 Jahre Dixieland Dresden - Kartenvorverkauf beginnt am Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 09.09.2015
Viele nutzten die gute Stimmung des Dixieland Festivals 2014 zum ausgelassenen Tanzen. Quelle: Nadine Steinmann
Anzeige

Erstmalig – und, wie die Veranstalter mitteilen, auch einmalig – zieht das traditionelle Jazzfestival dafür am 14. Mai für eine Matinee in die Semperoper.

Hier feiert nicht nur das Festival. Die Dresdner Elb Meadow Ramblers werden 60 Jahre alt; einer der Gründungsväter des Festivals, Karlheinz Drechsel, moderiert kontinuierlich seit 45 Jahren; die Blue Wonder Jazzband feiert ihren 40. Geburtstag, Gunther Emmerlich steht seit 30 Jahren mit der Semper House Band auf der Bühne, und das Kinderprogramm Dixieland ABC wird 35. „Wir erwarten darüber hinaus Gra-

tulanten aus New Orleans, den Niederlanden und Österreich“, kündigt Festivalleiter Joachim Schlese an. Es wird aber kein „zweiter Semperopernball mit Jazz“ werden, vielmehr sei eine Matinee geplant, so die Organisatoren.

Der Oldtime Jazz verleibt sich im kommenden Jahr nicht nur das Opernhaus ein. Auch die Neustadt wird bespielt. In der Scheune findet am 15. Mai ein Swing-Dance-Workshop statt. Anschließend können die flotten Sohlen mit gelernten Schrittfolgen bei einer Swing-Dance-Party aufs Parkett gelegt werden. „Bei der diesjährigen Jazzmeile haben wir gesehen, dass sich eine neue, eine junge Publikumsgruppe für das

Dixieland Festival interessiert und insbesondere der Lindy Hop und Swing Dance an Popularität gewinnen. Diese Entwicklung wollen wir aufgreifen“, sagt Schlese.

Eine weitere Neuheit im kommenden Jahr, die allerdings doch nicht ganz so neu ist: Nach langer Zeit wird wieder im Jazzclub Tonne gespielt. Seit dem Umzug vom Kurländer Palais in das Waldschlösschenareal Anfang der 90er hat es während des Dixieland Festivals in dem Jazzclub keine Konzerte mehr gegeben. Im mittlerweile zwölf Jahre alten Standort auf der Königstraße soll nun die Tradition der Kooperation fortgesetzt werden.

Der einzige Wermutstropfen, der auch im „Jubiläumsjahr“ wieder zum Tragen kommt: Durch den Umbau des Kulturpalastes fehlt eine zentrale Spielstätte. Die Veranstalter müssen auf den weitaus kleineren und nicht im Stadtzentrum gelegenen Alten Schlachthof ausweichen. „Es gibt in Dresden schlicht keine andere große adäquate Spielstätte“, sagt Schlese. Die Halle auf der Messe sei schlicht zu teuer und habe nicht das richtige Ambiente.

Der Beliebtheit des Festivals scheint das jedoch nichts anhaben zu können. 24.000 Tickets wurden 2014 verkauft. Ab kommenden Montag bereits gibt es die Tickets für die einzelnen Veranstaltungen 2015 an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Programminformationen können auf der Homepage des Festivals eingesehen werden – auch die ist neu.

Hauke Heuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die beiden Hegenbarth-Künstlerstipendiaten des Jahres 2014 sind vorgestellt, deren vielversprechende Portfolios sich aus über 40 Bewerbungen hervorgetan hatten.

25.06.2018

Am morgigen Sonntag wird sie 85 Jahre, trotzdem strahlt Ursula Rzodeczko mit jugendlich wirkendem Gesicht, als sie über ihr Künstlerleben spricht. Es gibt noch Reibungen, die sie jung erhalten.

19.06.2018

Wer vor sieben Jahren daran gedacht hätte, dass in der so frisch wie mutig gestarteten Veranstaltungsreihe Feature-Ring einmal das 50. Konzert ausgerichtet werden würde, wäre vermutlich ungläubig belächelt worden.

09.02.2018
Anzeige