Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Seeed macht nach Tod von Demba Nabé gemeinsam weiter
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Seeed macht nach Tod von Demba Nabé gemeinsam weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 03.07.2018
Seeed-Sänger Delle und Demba Nabe Quelle: imago
Anzeige
Berlin

Gute Nachrichten für alle Fans von Seeed: Einen Monat nach dem überraschenden Tod von Sänger Demba Nabé hat sich Bandmitglied Frank Delle mit einem Instagram-Post zu Wort gemeldet. Wie und in welcher Form die Band weitermachen wird, darüber mache man sich Gedanken. Klar sei aber, dass die Band weiter zusammen spielt, sagte der Sänger.

Zudem bedankte Delle sich bei den Fans „für die Zurückhaltung und Anteilnahme, was meinen Kollegen Demba betrifft. Das ist ein herber Verlust. Ich habe keine Worte dafür.“ Es müsse aber weitergehen, das sei auch in Dembas Sinne. „Ich glaube, Musik ist der Weg“, fügte er hinzu.

Ende Mai war der Frontsänger Demba Nabé im Alter von 49 Jahren verstorben. Erst kurze Zeit zuvor hatte die Band ihr Comeback und eine große Tour für 2019 angekündigt. Ob die Konzerte, die vielerorts binnen Stunden ausverkauft waren, wie geplant stattfinden werden, ist noch nicht bekannt.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihre erste Altersrolle: Jodie Foster spielt im „Hotel Artemis“ (Kinostart am 26. Juli) eine Krankenschwester, die untergetauchte Kriminelle mit Schusswunden wieder zusammenflickt. Ein unverhofft trashiges Filmerlebnis.

03.07.2018

Eigentlich wollte der Brasilianer Karim Aïnouz einen Dokumentarfilm über die Schließung des Flughafens Tempelhof drehen. Jetzt ist „Zentralflughafen THF“ (Kinostart am 5. Juli) eine Geschichte der Flüchtlinge geworden, die dort leben, warten, hoffen und manchmal verzweifeln.

03.07.2018

David Hockney, Tracey Emin und Banksy: Das Traditionshaus präsentiert sich zum 250. Jubiläum sehr modern.

03.07.2018
Anzeige