Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Schriftsteller Peter Härtling gestorben
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Schriftsteller Peter Härtling gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 10.07.2017
Schriftsteller Peter Härtling. Quelle: dpa
Rüsselsheim

Peter Härtling ist tot. Geboren 1933, wuchs der viel geachtete Autor in der Nähe von Chemnitz auf. Seine Familie floh während des Zweiten Weltkriegs nach Zwettl in Niederösterreich. Sein Vater starb 1945 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft.

Bevor er 1973 selbst freischaffender Schriftsteller wurde, arbeitete er zunächst als Redakteur in unterschiedlichen Zeitungen sowie als Cheflektor und späterer Geschäftsleiter des S. Fischer Verlags in Frankfurt am Main.

Zu seinem literarischen Werk zählen gleichermaßen Romane, Gedichtbände sowie Kinderbücher, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt. So war er unter anderem Mainzer Stadtschreiber und hielt 1983 die renommierten Frankfurter Poetik-Vorlesungen.

In seinen Romanen und Gedichten widmete sich Härtling der Aufarbeitung der europäischen Geschichte sowie der eigenen familiären Vergangenheit. So thematisiert der Roman „Zwettl“ aus dem Jahr 1973 das Leben seiner Familie in Niederösterreich nach der Flucht vor der Roten Armee.

Peter Härtling starb nach kurzer, aber schwerer Erkrankung an diesem Montag. Er wurde 83 Jahre alt.

Von RND/

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor mehr als 40.000 Jahren begannen Menschen damit, sich selbst und die Natur darzustellen: mit kleinen Figuren, die in Höhlen in Baden-Württemberg gefunden wurden. Nun hat auch die Unesco den Wert der Eiszeitkunst erkannt.

09.07.2017

Über den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis freut sich in diesem Jahr der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz. Er setzte sich bei den 41. „Tagen der deutschsprachigen Literatur“ gegen seine Konkurrenz durch.

09.07.2017

Das Kunstmuseum in Bern hat am Freitag die ersten 150 Werke aus dem Schwabinger Kunstfund von Cornelius Gurlitt ausgepackt. Das Haus ist Universalerbe des 2014 verstorbenen Gurlitts. Die Sammlung umfasst Werke von August Macke, Otto Dix und Ernst Ludwig Kirchner.

07.07.2017