Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Helene Fischer bringt neues Album heraus
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Helene Fischer bringt neues Album heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 26.03.2017
Quelle: imago sportfotodienst
Anzeige
Berlin

Voraussichtlicher Veröffentlichungstermin ist der 12. Mai. Wie die Schlagersängerin am Freitagabend bei Facebook außerdem ankündigte, wollte sie bereits am Sonnabend erste Songs daraus präsentieren – und zwar in der ARD-Show „Schlagercountdown – Das große Premierenfest“, die ihr Lebensgefährte Florian Silbereisen moderiert (ARD, ab 20.15 Uhr).

Fans können das Album bereits vorbestellen: Verschiedene Anbieter haben es in ihren Onlineshops bereits Programm, darunter sind Amazon, Saturn, Media Markt und Apple. Demnach werden auf dem Album 24 Lieder sein. Bisher gibt es aber noch keine Möglichkeit, die Titel anzuspielen.

Fischers vergangenes Studioalbum „Farbenspiel“, das im Oktober 2013 rauskam, gehört zu den erfolgreichsten Alben Deutschlands. Es dominierte 2013 und 2014 die Jahrescharts von GfK Entertainment. Im Jahr 2015 veröffentlichte Fischer mit dem Royal Philharmonic Orchestra das Album „Weihnachten“. Darauf waren bekannte Weihnachtslieder zu hören und es wurde zum Album des Jahres.

Von dpa/RND/wer

Singt die russische Künstlerin Julia Samoilowa beim Grand Prix in Kiew oder nicht? Nach dem Einreiseverbot der Ukraine wollen die Veranstalter vermitteln. Sie bieten etwas an, das es noch nie gab: eine Live-Schalte. Doch Russland lehnt ab.

23.03.2017

Natascha Wodin hat sich auf eine Spurensuche gemacht – nach ihrer Mutter, die einst von den Nazis zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt wurde und sich später das Leben nahm. Dafür erhält die Autorin den Leipziger Buchpreis.

23.03.2017

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat der russischen ESC-Teilnehmerin Julia Samoilowa die Einreise verboten. Dadurch kann die Sängerin nicht beim Eurovision Song Contest (ESC) Mitte Mai in Kiew auftreten. Sie habe mit einem Auftritt auf der Krim gegen ukrainische Gesetze verstoßen, so die Behörde.

22.03.2017
Anzeige