Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit Dirigent Manfred Honeck geehrt
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit Dirigent Manfred Honeck geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 18.01.2018
Der österreichische Dirigent Manfred Honeck dirigiert am 20.05.2016 in Hannover (Niedersachsen) das Pittsburgh Symphony Orchestra. Quelle: dpa
Berlin

Honeck (59), der zunächst Violine und Viola studierte, war Bratschist bei den Wiener Philharmonikern und an der Wiener Staatsoper. Nach ersten Dirigiererfahrungen mit dem Jeunesse Musicales Orchestra in Wien sowie als Assistent von Claudio Abbado beim Gustav Mahler Jugendorchester wurde er Kapellmeister am Opernhaus Zürich, später Musikdirektor der Oper in Oslo. Von 2007 bis 2011 war er Generalmusikdirektor an der Staatsoper Stuttgart.

Der spanische Bariton José van Dam bekommt den ICMA-Preis für sein Lebenswerk. Als junger Künstler wird der luxemburgisch-österreichische Perkussionist Christoph Sietzen ausgezeichnet. Die Preise sollen bei einem Galakonzert am 6. April mit dem polnischen Radio-Sinfonieorchester in Kattowitz (Katowice) überreicht werden.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von den einen geschmäht, von den anderen geliebt: Til Schweiger hat sich mit seinen Komödien in der deutschen Filmlandschaft etabliert. Passend zum Start von „Hot Dog“ können Sie Ihr Wissen über Mantas, Quallen und stille Wasser im Quiz testen.

18.01.2018

Annebärbel steigt um auf Schlittschuhe, damit das Leben nicht mehr Schlitten mit ihr fahren kann: In Alexandra Sells „Die Anfängerin“ (Kinostart am 18. Februar) spielt Ulrike Krumbiegel überzeugend eine späte Aussteigerin.

18.01.2018

Eine Frau hat eine junge Studentin aufgenommen und sie ihrem libidinös skrupellosen Mann ausgeliefert. In „Wir töten Stella“ (Kinostart am 18. Januar) spielt Martina Gedeck zum zweiten Mal in einer Marlen-Haushofer-Verfilmung von Julian Pölsler. Ein Blick in finstere bürgerliche Abgründe.

17.01.2018