Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Kultur Weltweit 35 Jahre verboten: Erstes Kino in Saudi-Arabien eröffnet
Nachrichten Kultur Kultur Weltweit 35 Jahre verboten: Erstes Kino in Saudi-Arabien eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 18.04.2018
Im King Abdullah Financial District Theater in Riad, Saudi-Arabien, hat das erste Kino seit 35 Jahren eröffnet. Quelle: dpa
Anzeige
Riad

Mit einem erfolgreichen Hollywood-Blockbuster hat in Saudi-Arabien das erste Kino seit 35 Jahren Premiere gefeiert. In dem Saal im King Abdullah Financial District Theater wurde der Marvel-Film „Black Panther“ gezeigt. Zahlreiche Gäste nahmen an dem historischen Ereignis in Riad teil.

In Saudi-Arabien galt ein Kinobesuch lange Zeit als Kulturbruch: Das Königshaus hatte Kinos Anfang der 1980er Jahre im Zuge einer konservativeren Politik verboten. Hintergrund ist die extreme saudische Lesart des Islam, die Vergnügungen wie Konzerte oder Filme eigentlich verbietet.

Doch in einer Phase der Öffnung der Wüstenmonarchie werden bisherige Konventionen immer weiter aufgeweicht. 350 Spielstätten sind landesweit in Planung. In den Kinos soll zudem nicht die in Saudi-Arabien übliche Geschlechtertrennung herrschen. In Restaurants ist es zum Beispiel verboten, dass Männer mit Frauen an einem Tisch sitzen, die nicht mit ihnen verwandt sind.

Zwei Frauen besuchen die „Black Panther“-Premiere im King Abdullah Financial District Theater. Quelle: AP

Die Entscheidung des Königreichs steht in einer Reihe von Maßnahmen zur Liberalisierung des Landes. So sollen Frauen von Ende Juni an auch in Saudi-Arabien Auto fahren dürfen, es gibt zudem immer mehr Konzerte und Messen.

Die Reformen werden einerseits dem 32-jährigen Kronprinzen Mohammed bin Salman zugeschrieben, werden aber andererseits auch als wirtschaftliche Notwendigkeit gesehen. Bislang fuhren Saudis oft stundenlang in die Nachbarstaaten, um Filme anzuschauen. Dieses Geld - mutmaßlich Hunderte Millionen Euro - könnte bald im Königreich bleiben und für einen umfassenden Wirtschaftsumbau genutzt werden.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Reise im Presley-Rolls-Royce: In „The King“ (Kinostart: 19. April) steigen Gäste von Alec Baldwin bis Ethan Hawke ein und plaudern. Eugene Jarecki findet auf den Spuren von Elvis das Amerika von heute.

18.04.2018
Kultur Weltweit Debatte um Niko Kovac - Die Lüge im Fußball

In der Bundesliga gibt es derzeit keine größeres Thema als die überstürzte Trainernachfolge beim FC Bayern. Sie zeigt, wie wenig das Wort von heute in der Welt des Fußball morgen wert ist.

18.04.2018

Der Polaris-Verlag ist ein Imprint des Rowohlt-Verlages und widmet sich vor allem der Frauenunterhaltung und der Spannung. Noch wichtiger aber ist das Format, sagt die Programmleiterin im Bereich Belletristik, Katharina Dornhöfer.

19.04.2018
Anzeige