Menü
Anmelden
Nachrichten Die Taten der „Manson Family“

Die Taten der „Manson Family“

1971 wurde Charles Manson zum Tode verurteilt, ein Jahr später wurde die Strafe in lebenslang geändert. Der Oberste Gerichtshof von Kalifornien erklärte die Todesstrafe für verfassungswidrig. Während des Prozesses brannte sich Manson ein X in die Stirn, das er später in ein Hakenkreuz umwandelte.

Quelle: picture alliance / dpapicture alliance / dpa

DIe Manson-Anhängerinnen Leslie van Houten, Susan Atkins und Patricia Krenwinkel (l.-r.)werden im November 1970 während des Prozesses von Polizeibeamten abgeführt. Susan Atkins war bis zu ihrem Tod im Jahre 2009 die am längsten inhaftierte Gefängnisinsassin der Vereinigten Staaten.

Quelle: picture alliance / dpapicture alliance / dpa

Am 9. August 1969 ermorderten Mitglieder der „Manson Family“, darunter Susan Atkins und Patricia Krenwinkel, fünf Personen in einem Anwesen in Los Angeles.

Quelle: picture alliance / dpapicture alliance / dpa
Anzeige