Menü
Anmelden
Nachrichten Der Fall Otto Warmbier

Der Fall Otto Warmbier

Am 29. Dezember 2015 stieg Otto Warmbier am Flughafen von Peking in eine Maschine, die ihn nach Nordkorea bringen sollte. Der amerikanische Student hatte eine Tour gebucht, er war Teil einer Gruppe. Fünf Tage verbrachte er in dem abgeschotteten Land, dann wollte er zurück nach China reisen. Es sollte anders kommen. Das nordkoreanische Regime hielt ihn fest. 17 Monate später ist der 22-Jährige tot.

Quelle: AP

Fast anderthalb Jahre wurde Warmbier in Nordkorea festgehalten. Das Regime beschuldigte ihn, ein patriotisches Propagandabanner von einer Wand gerissen zu haben. Die Justiz warf ihm einen staatsfeindlichen Akt vor.

Quelle: KCNA

Ein Video einer Pressekonferenz zeigt, wie er unter Tränen die Tat gesteht. Es ist unklar, ob Warmbier dazu gezwungen wurde.

Quelle: KCNA/EPA
Anzeige