Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Taucher tot aus geflutetem Steinbruch geborgen

Unfall Taucher tot aus geflutetem Steinbruch geborgen

Aus einem gefluteten ehemaligen Steinbruch in Kamenz im Landkreis Bautzen ist am Samstag ein 58-jähriger Taucher tot geborgen worden. Laut Polizei ist die Todesursache noch unklar. Nicht ausgeschlossen wird, dass gesundheitliche Probleme zu dem Unglück geführt haben.

Voriger Artikel
Jugendliche sprengen Wartehäuschen an Bushaltestelle in Ebersbach
Nächster Artikel
Herrenloser Koffer: Polizei geht von „üblem Scherz“ aus

Symbolfoto

Quelle: dpa

Kamenz. Aus einem gefluteten ehemaligen Steinbruch in Kamenz im Landkreis Bautzen ist am Samstag ein 58-jähriger Taucher tot geborgen worden. Laut Polizei ist die Todesursache noch unklar. Nicht ausgeschlossen wird, dass gesundheitliche Probleme zu dem Unglück geführt haben. Der Mann aus dem Raum Dresden war am Vormittag mit zwei 52 und 35 Jahre alten Begleitern in den See gestiegen. Bis zum Nachmittag kehrte er nicht zurück. Drei erfahrene Sporttaucher entdeckten schließlich den Vermissten in einer Tiefe von 50 bis 60 Metern und brachten ihn den Angaben zufolge an die Oberfläche des Gewässers.

Der von einer Tauchbasis genutzte See ist etwa 70 Meter tief. Polizeitaucher und Rettungskräfte konnten in diese Tiefe nicht hinabsteigen. Die Sporttaucher boten anschließend ihre Hilfe an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr