Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Sachsen bildet weitere Fischereiaufseher aus

Im Kampf gegen Schwarzangler Sachsen bildet weitere Fischereiaufseher aus

Im Kampf gegen Schwarzangler und Fischwilderer erhöht Sachsen die Zahl seiner Fischereiaufseher. Damit könnten an den sächsischen Gewässern wieder mehr Kontrollen stattfinden. 

Voriger Artikel
Experte zu Sachsens neuem Schulgesetz: Chancen vertan, Probleme bleiben
Nächster Artikel
Fahrrad-Club fordert bessere Infrastruktur

Sachsens Angler müssen sich auf strengere Kontrollen gefasst machen. Im Kampf gegen Schwarzangler und Fischwilderer erhöht der Freistaat die Zahl seiner Fischereiaufseher.

Im Kampf gegen Schwarzangler und Fischwilderer erhöht Sachsen die Zahl seiner Fischereiaufseher. Im Mai beginnt ein Lehrgang zur Ausbildung zum staatlich bestellten Fischereiaufseher, wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie auf Anfrage mitteilte. Dann soll die Zahl der ehrenamtlich tätigen Aufseher in Sachsen von heute 122 auf 150 steigen. Damit könnten an den sächsischen Gewässern wieder mehr Kontrollen stattfinden. Im vergangenen Jahr wurden bei mehr als 7000 Kontrollen fast 500 Verstöße gegen das Fischereirecht registriert.

In mehr als 200 Fällen wurde daraufhin ein Bußgeldbescheid erlassen oder eine Verwarnung mit einem Verwarnungsgeld ausgesprochen, wie das Landesamt weiter berichtete. 16 Fälle wurden an die Staatsanwaltschaft abgegeben, weil Fischdiebstahl aus privaten oder Fischwilderei in öffentlichen Gewässern vorlag. Häufigste Verstöße waren das Angeln ohne Erlaubnis des Besitzers des Gewässers sowie Angeln ohne Fischreischein, das sogenannte Schwarzangeln.

In der Vergangenheit waren bis zu 200 Fischereiaufseher im Freistaat unterwegs. Sie führten zum Beispiel im Jahr 2010 mehr als 10 000 Kontrollen durch. Seither war die Zahl der Kontrollen rückläufig. Seit 1993, als die sächsische Fischereiaufsicht gesetzlich geregelt wurde, stellten die Kontrolleure fast 15 000 Verstöße gegen das Fischereirecht fest. Neben dem Schwarzangeln gehörten dazu auch das Angeln mit unzulässigen Fanggeräten oder die Verwendung mit unzulässigen Köderfischen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

18.10.2017 - 10:17 Uhr

Für einen guten Zweck versteigert Dynamo fünf Trikots mit dem Slogan Love Dynamo Hate Racism 

mehr
  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr