Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Linke für besseren Personalschlüssel in der Flüchtlingssozialarbeit

Überlastung Linke für besseren Personalschlüssel in der Flüchtlingssozialarbeit

Die Linke pocht auf eine bessere Sozialarbeit für Flüchtlinge in Sachsen. Das Land müsse dafür einen Personalschlüssel von mindestens einem Sozialarbeiter für 80 Geflüchtete festlegen, forderte die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel am Montag in Dresden.

Voriger Artikel
Skulpturen im Zoo: Erbe verklagt die Stadt Leipzig
Nächster Artikel
Mehr Schadholz in Sachsens Wäldern

Julia Nagel (LINKE)

Quelle: DNN/Archiv

Die Linke pocht auf eine bessere Sozialarbeit für Flüchtlinge in Sachsen. Das Land müsse dafür einen Personalschlüssel von mindestens einem Sozialarbeiter für 80 Geflüchtete festlegen, forderte die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel am Montag in Dresden. Der vom Freistaat empfohlene und finanzierte Schlüssel von 1:150 führe in der Realität zur Überlastung der Sozialarbeiter - zumal die zu Betreuenden mit vielen Dingen belastet und zahlreichen Barrieren im Alltag ausgesetzt seien.

„Nicht alle Landkreise sorgen für eine den Anforderungen angemessene Ausstattung der Flüchtlingssozialarbeit. Als positives Beispiel sticht die Stadt Leipzig mit ihrem - zu großen Teilen selbst finanzierten - Betreuungsschlüssel von 1:50 hervor“, erklärte Nagel. Vielerorts liege der Schlüssel auf dem Papier bei 1:150, in der Realität sei er allerdings noch weitaus größer.

Das Land müsse deshalb Mindeststandards setzen. „Eine gute Ausstattung und verbindliche Standards für Flüchtlingssozialarbeit sind kein Luxus, sondern eine der Bedingungen für gelingende Integration und damit im Interesse der gesamten Gesellschaft“, bemerkte die Linkspolitikerin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Majong: Der Klassiker unter den Computer-Puzzles. Hier kostenlos online spielen im Spieleportal von DNN.de ! mehr

20.11.2017 - 22:29 Uhr

Dynamo Dresden hat das so wichtige Zweitliga-Kellerduell gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren. Vor 27 244 Zuschauern im DDV-Stadion führten die Spieler von Trainer Uwe Neuhaus zwar bis zur 85. Minute mit 1:0, doch in der Schlussphase kassierten die Dresdner noch zwei Gegentore. Nach der bitteren 1:2-Pleite bleiben die Schwarz-Gelben in der Abstiegszone kleben.

mehr
  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten DNN das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "DNN Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Dresdner Neuesten Nachrichten, das Sie überall und rund um die Uhr nutzen können -... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr